Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

Startseite > Tibor Kovác : Mitglieder > Tibor Kovác

Tibor Kovác

Zweite Violine

Eingetreten in das Orchester der Wiener Staatsoper: 1992
Eingetreten in den Verein der Wiener Philharmoniker: 1995
Eingetreten in die Hofmusikkapelle im Jahr: 1998

Tibor Kovác wurde 1967 in Levice (Slowakische Republik) geboren. Seinen ersten Violinunterricht erhielt er von seinem Vater, im Alter von vier Jahren. Er studierte am Konservatorium in Bratislava bei A. Vrtel, an der Prager Akademie bei A. Moravec und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien bei M. Frischenschlager. Seine Ausbildung setzte er später bei A. Staar und B. Kuschnir fort. Zugleich absolvierte er Meisterkurse bei Z. Bron und I. Oistrach. Er wurde zum Preisträger internationaler Wettbewerbe (u.a. M. Abbado, L.van Beethoven, J. Joachim) und ist seit 1992 Mitglied der Wiener Philharmoniker (Vorgeiger).

Tibor Kovác ist in Europa, in Japan, Taiwan und in den USA sowohl solistisch, als auch kammermusikalisch (ehem. Mitglied des Ensemble Wien, Mitglied der Wiener Virtuosen) aufgetreten. In 2007 gründete er das Ensemble "The Philharmonics".

Er spielte solistisch u.a. mit der Slowakischen Philharmonie, mit dem Slowakischen Rundfunkorchester, mit den Virtuosi di Praga, Janacek Philharmonie Ostrava, Taiwan National Symphony Orchestra, mit dem F. Liszt Kammerorchester, sowie mit der Camerata academica Salzburg, mit dem Orchestre de la Suisse Romande, mit dem Deutschen Symphonieorchester Berlin, und mit dem Mariinsky Orchester aus St. Petersburg bei dem internationalen Festival "The Stars of the White Nights 2007", unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev.

Zu seinen erfolgreichsten Auftritten zählen "goldenes Plakat"- Konzerte im Brahms-Saal des Musikvereins in Wien, sowie ein Konzert in der Weill Recital Hall der Carnegie Hall in N.Y.C. Hier wurde Tibor Kovác die Guarneri del Jesu Violine, die einst dem berühmten Fritz Kreisler gehörte, zur Verfügung gestellt. Auch seine Auftritte mit Lambert Orkis in Washington DC bekamen in der internationalen Presse (u.a. Washington Post) euphorische Rezensen.

Tibor Kovác spielt derzeit eine Antonio Stradivari, Cremona 1724 "ex Rawark" Violine, die er von der Österreichischen Nationalbank verliehen bekam.

Neben zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in der ehem. CSSR und in Österreich hat Tibor Kovác CDs für HNH international, Musikleben und Radio Bratislava aufgezeichnet. Nach Vivaldi, Beethoven und Kreisler spielte er zuletzt eine Opern-Fantasie-CD, sowie die Gesamtaufnahme der 24 Capricci von Paganini ein, die im Dezember 2005 bei Gramola in Wien erschein. Demnächst erscheint bei Philartis Wien eine live CD: Doppelkonzert von J. Brahms, mit dem 1. Solo-Cellisten der Wiener Philharmoniker Franz Bartolomey.

Tibor Kovác leitete internationale Meisterkurse in Italien (L'Academia Leuciana d'Arte), In Salzburg, und in Japan (Tokyo College of Music). Obwohl im Mittelpunkt seiner kammermusikalischen Tätigkeit die Führung des von ihm gegründeten Ensembles The Philharmonics steht, spielt übt Kovác nach wie vor seine rege solistische Tätigkeit aus. In Juni 2010 spielt er im Wiener Musikverein das 2. Violinkonzert von Niccolo Paganini.

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC