Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Nachrichten 2008

So, 13. Juli 2008

Nachrichten

 

Bankette und Empfänge in der Wiener Hofburg

Am 29. Juni 2008 gaben Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer anläßlich des Finales der Fußball-Europameisterschaft zu Ehren des Schweizer Bundespräsidenten Pascal Couchepin und des UEFA-Präsidenten Michel Platini einen Empfang in der Wiener Hofburg, in dessen Rahmen das Wiener Geigenquartett Josef Lanners Walzer "Abendsterne" sowie die Schnellpolka "Im Sturmschritt" von Johann Strauß Sohn spielte.

Beim Bankett, das Bundespräsident Dr. Heinz Fischer am 3. Juli 2008 anläßlich des Staatsbesuchs des griechischen Staatspräsidenten Karolos Papoulias in der Wiener Hofburg gab, lag die musikalische Gestaltung ebenfalls bei den Wiener Philharmonikern: Milan Šetena, Daniel Froschauer, Erich Schagerl (Viola) und Tamás Varga spielten den zweiten und vierten Satz aus Wolfgang Amadeus Mozarts "Dissonanzen"-Quartett in C-Dur, KV 465.

Zwischen diesen "offiziellen" gab es auch einen "privaten" Termin: Am 1. Juli veranstaltete das Wiener Rote Kreuz eine Feier anläßlich des 80. Geburtstages seines Ehrenpräsidenten Dr. Gustav Teicht, der seit Jahrzehnten als Syndikus der Wiener Philharmoniker fungiert. Erich Schagerl, Milan Šetena, Matthias Reissner (Viola) und Eckart Schwarz-Schulz spielten neben Sätzen aus Mozarts Divertimenti in D-Dur, KV 136, und F-Dur, KV 138, sowie Variationen über "Happy Birthday" von Peter Heidrich auch ein "Auftragswerk" von Erich Schagerl – "Wenn Beethoven einen Csardas komponiert hätte…".

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC