Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Aktivitäten 2009

Do, 21. Mai 2009

Aktivitäten

 

Festwochenkonzerte im Zeichen von Joseph Haydn

Zur Eröffnung der heurigen Wiener Festwochen spielten die Wiener Philharmoniker am 9./10. Mai 2009 im Großen Konzerthaussaal ein ausschließlich Joseph Haydn gewidmetes Programm. Nach der 1791 entstandenen Symphonie in D-Dur, Hob. I:93 ("Glocken-Symphonie"), war Clemens Hagen der Solist des Violoncellokonzerts in C-Dur, Hob. VIIb:1. Den Abschluß bildete die Symphonie in Es-Dur, Hob. I:103 ("Mit dem Paukenwirbel"), deren Wiedergabe durch ein bemerkenswertes Detail charakterisiert war: Bei der Uraufführung am 2. März 1795 in London war Giovanni Battista Viotti (1755-1824), einer der bedeutendsten Geiger der Musikgeschichte, als Konzertmeister tätig. Er besaß jene 1718 von Antonio Stradivari gebaute Violine, die im Jahre 1913 von Gräfin Mysa von Wydenbruck Esterházy gekauft wurde, um sie unserem langjährigen Konzertmeister Arnold Rosé (1863-1946) anläßlich seines 50. Geburtstags zu schenken. Im Jahre 2006 kaufte die Oesterreichische Nationalbank das musikhistorisch einzigartige Instrument und stellte es den Wiener Philharmonikern in der Person von Konzertmeister Volkhard Steude zur Verfügung, der darauf das Violinsolo im zweiten Satz der Symphonie "mit dem Paukenwirbel" spielte .

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC