Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Di, 13. Jänner 2009

Aktivitäten

 

Abschiedskonzerte von Alfred Brendel

Am 17./18. Dezember 2008 nahmen die Wiener Philharmoniker an einem emotionsreichen Ereignis teil: Im Rahmen der IV. Philharmonischen Soirée bzw. eines Gesellschaftskonzerts trat Alfred Brendel zum letzten Mal öffentlich auf. Der Meisterpianist, der seit dem Jahre 1998 Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker ist, nahm mit Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert in Es-Dur, KV 271 ("Jenamy"), sowie mit Zugaben von Schubert, Beethoven, Bach/Busoni und Liszt Abschied vom Konzertpodium. Der Dirigent dieser denkwürdigen Abende war Sir Charles Mackerras, auf dem Programm standen ferner Mozarts "große" g-Moll-Symphonie, KV 550, sowie die Symphonie Nr. 4 in c-Moll, D 417 ("Tragische"), von Franz Schubert.

Im Anschluß an das letzte Konzert, dem neben Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und zahlreichen Persönlichkeiten aus dem internationalen Musikleben die früheren Regierungsmitglieder Dr. Wolfgang Schüssel, Dr. Alfred Gusenbauer, Dr. Wilhelm Molterer, Dr. Ursula Plassnik und Franz Morak beiwohnten, wurde Alfred Brendel im Rahmen eines Empfanges im Gläsernen Saal des Musikvereinsgebäudes von Altbundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer das Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse überreicht.

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC