Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Do, 15. Oktober 2009

Nachrichten

 

Zahlreiche Jugendaktivitäten im Sommer 2009

Auch im heurigen Sommer fanden wieder zahlreiche Jugendaktivitäten statt, welche entweder unter der Patronanz der Wiener Philharmoniker standen oder von ihnen organisiert wurden. Im Juli wurde in Slowenien zum zehnten Mal das von Alfred Staar (1938–2000) initiierte und von der Bank Austria unterstützte "Internationale Musikforum Trenta" für Streicher abgehalten. Die Dozenten Volkhard Steude, Elmar Landerer, Wolfgang Herzer und Peter Götzel unterrichteten 21 junge Musikerinnen und Musiker in Violine, Viola, Violoncello und Kammermusik. Das obligate Abschlußkonzert fand unter großer Publikumsbeteiligung am 2. Oktober 2009 im Brahmssaal des Musikvereinsgebäudes statt.

Professor Wolfgang Schuster organisierte zum bereits fünfzehnten Mal das Internationale Orchesterinstitut Attergau, an dem 69 Studentinnen und Studenten aus 17 Nationen teilnahmen. Helmut Zehetner, Daniel Froschauer, Hans Peter Ochsenhofer, Robert Nagy, Wolfgang Gürtler, Meinhart Niedermayr, Harald Hörth, Peter Schmidl, Michael Werba, Wolfgang Tomböck, Günter Högner, Hans Peter Schuh, Karl Jeitler und Kurt Prihoda erarbeiten diverse Programme, darunter mit Mozarts "Così fan tutte" erstmals auch eine Oper, die unter der Leitung von Sascha Goetzel aufgeführt wurde. Beim Abschlußkonzert im Rahmen der Salzburger Festspiele spielte Mischa Maisky Joseph Haydns Cellokonzert in C-Dur, Hob. VIIb:1, Adam Fischer dirigierte ferner die Vierte Symphonie von Gustav Mahler.

Die von Professor Gerald Schubert organisierte und in Zusammenarbeit mit den Salzburger Festspielen im August 2009 durchgeführte "Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker" wurde von 58 Studierenden besucht, die mit Rainer Küchl, Daniel Froschauer, Günter Seifert, Erich Schagerl, Milan Setena, Peter Götzel, Raimund Lissy, Tibor Kovác, Gerald   Schubert, René Staar, Heinrich Koll, Tobias Lea, Christian Frohn, Thilo Fechner, Robert Nagy, Herbert Mayr, Christoph Wimmer, Ödön Rácz, Walter Auer, Peter Schmidl, Norbert Täubl, Michael Werba, Stepan Turnovsky, Paul Halwax, Anton Mittermayr, Klaus Zauner, Oliver Madas, Benjamin Schmidinger und Thomas Lechner (Schlagwerk, Orchester der Wiener Staatsoper) 13 Werke einstudierten, die am 28. August 2009 in einem Schlußmarathon in der Universitätsaula gespielt wurden.

Und am 8. August 2009 bestritten 71 Jugendliche aus Salzburg und Tirol auf der Salzburger "Jedermann-Bühne" jenes inzwischen obligate Konzert, das heuer bereits zum vierten Mal von den Salzburger Festspielen und Professor Gerald Schubert in Zusammenarbeit mit dem Salzburger Blasmusikverband durchgeführt wurde. Günter Federsel, Alexander Öhlberger, Ernst Ottensamer, Michael Werba, Lars Michael Stransky, Stephan Haimel, Dietmar Küblböck, Paul Halwax und Roland Altmann studierten von Anton Sollfelner, Oskar Hackenberger und Siegfried Rundel arrangierte Werke von Edvard Grieg, Friedrich von Flotow, Giuseppe Verdi sowie Johann und Josef Strauß ein, das Konzert wurde wie in den letzten Jahren von Karl Jeitler geleitet.

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC