Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Do, 30. April 2009

Aktuelles

 

Sommernachtskonzert Schönbrunn 2009 der Wiener Philharmoniker

Sommernachtskonzert Schönbrunn 2008

Schätzungsweise bis 100,000 Menschen wohnten das Sommernachtskonzert Schönbrunn der Wiener Philharmoniker bei, dass am 4. Juni 2009 im einzigartigen Ambiente des Schönbrunner Schlossparks bei freiem Eintritt stattfand. Daniel Barenboim, der auch das Neujahrskonzert 2009 leitete, stand am Dirigentenpult. Auf dem Programm, das um das Thema "Nacht" kreiste, standen folgende Werke: 

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade G-Dur, KV 525, "Eine kleine Nachtmusik"
Manuel de Falla: Nächte in spanischen Gärten
Modest Mussorgski: Eine Nacht auf dem kahlen Berg
Johann Strauß: Tausendundeine Nacht, Walzer, op. 346

Das Konzert wurde in über 60 Länder live oder zeitversetzt übertragen.

Das Orchester verfolgt mit dem Gratis-Konzert an einem öffentlichen Platz in Wien auch ein kulturpolitisches Anliegen. Es ist der Versuch, die klassische Musik einem breiten Publikum zugänglich zu machen und sie auch außerhalb ihres Stammpublikums zu etablieren. Clemens Hellsberg, Vorstand der Wiener Philharmoniker: „Der wunderschöne Ort, das ganz besondere Flair eines Freiluftkonzerts in dieser Umgebung und der freie Eintritt sprechen ein großes Publikum an. Wir möchten mit diesem Gratis-Konzert besonders auch jene Menschen für die klassische Musik gewinnen, die sonst wenig damit zu tun haben." 

Das Schloss Schönbrunn und sein Park sind die mit Abstand meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Wiens. Rund 2,5 Millionen Menschen jährlich besuchen die barocke Anlage, die 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Die barocke Gartengestaltung hat sich mit den Erweiterungen aus dem letzten Lebensjahrzehnt Maria Theresias weitgehend unverändert erhalten und bestimmt auch heute noch das charakteristische Erscheinungsbild des Schönbrunner Gartens.

Die Wiener Philharmoniker danken der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Schloss Schönbrunn Kultur- und BetriebsgesmbH und den Österreichischen Bundesgärten für die Unterstützung bei der Realisierung des Konzerts.

Weitere Informationen auf der Website des Sommernachtskonzerts Schönbrunn 2009

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC