Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Mi, 04. August 2010

 

Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

Junge MusikerInnen präsentierten in drei Konzerten am 27. August 2010 ihr Können

 

Im August 2010 fand in Salzburg zum bereits vierten Mal die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker statt: Die Akademie zielt auf die Förderung von MusikstudentInnen, die an der Schwelle zu einer professionellen Laufbahn stehen. Es wurden Werke von J.S. Bach, Händel, Gabrieli, W.A. Mozart, Reicha, Brahms, Franz Lachner, Dvorak, Joh. Strauss, Nielsen, Schönberg, Debussy, Schulhoff, Martinu, Enescu, Poulenc, Schostakowitsch, Ireland und Francaix einstudiert. Eine Auswahl daraus wurde beim großen Schlussmarathon präsentiert.

Am 27. August 2010 fand in der Großen Universitätsaula ein kammermusikalischer Schlussmarathon statt. In drei aufeinander folgenden Konzerten mit drei verschiedenen Programmen (16.00 | 18.00 | 20.00 Uhr) zeigten die jungen Damen und Herren gemeinsam mit Mitgliedern der Wiener Philharmoniker alle Facetten ihres Könnens.

Insgesamt nahmen 60 junge Talente (darunter auch 6 SchülerInnen aus Salzburg) unter der Anleitung von 25 Wiener Philharmonikern an den Kursen teil. Die Sommerakademie wird von einem mehrköpfigen musikalischen Gremium geleitet, das für die Auswahl der Akademisten verantwortlich ist und dem Prof. Michael Werba (Wiener Philharmoniker) als Leiter vorsteht. Dem Großteil der NachwuchskünstlerInnen stand heuer ein besonderer Sommer bevor, da sie in drei Opernproduktionen der Salzburger Festspiele (Don Giovanni, Lulu, Orfeo) die Bühnenmusik stellten.

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2010

Leitung
Michael Werba

Künstlerisches Gremium
Michael Werba (Fagott), René Staar (Violine), Gotthard Eder (Trompete), Erich Schagerl (Violine), Gerald Schubert (Violine), Daniel Froschauer (Violine), Christian Frohn (Viola), Robert Nagy (Violoncello), Paul Halwax (Tuba)

Dozenten
Charlotte Balzereit (Harfe), Ian Bousfield (Posaune), Albena Danailova (Konzertmeisterin), Gotthard Eder (Trompete), Dieter Flury (Flöte), Christian Frohn (Viola), Daniel Froschauer (Violine), Peter Götzel (Violine, Viola), Holger Groh (Violine), Paul Halwax (Tuba), Tibor Kovác (Violine), Herbert Mayr (Kontrabass), Robert Nagy (Violoncello), Daniel Ottensamer (Klarinette), Wolfgang Plank (Oboe), Erich Schagerl (Violine), Gerald Schubert (Violine), Günter Seifert (Violine), Milan Setena (Violine), René Staar (Violine), Norbert Täubl (Klarinette), Tamás Varga (Violoncello), Wolfgang Vladar (Horn), Günter Voglmayr (Flöte), Michael Werba (Fagott).

Die Akademie war heuer mit 13 Violinen, 4 Violen, 5 Celli, 11 Kontrabässen, 3 Flöten, 4 Oboen, 4 Klarinetten, 3 Fagotten, 3 Hörnern, 4 Posaunen, 6 Trompeten, einer Tuba und einer Harfe besetzt. Bei ihrer Arbeit wurden die StudentInnen unterstützt von fünf praxisbezogenen KorrepetitorInnen.

Folder Sommerakademie 2010

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC