Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Nachrichten 2015

Mo, 06. April 2015

Prof. Reinhard Öhlberger

Nachrichten

 

6. Konzert des Philharmonischen Kammermusikzyklus 2014/15

Am Samstag, dem 14. März fand das sechste Kammermusikkonzert der Wiener Philharmoniker in der Staatsoper im Gustav Mahler-Saal statt. Ein Ensemble sine nomine mit Rainer Honeck und Wilfried Hedenborg, Violine, Tobias Lea und Sebastian Führlinger, Viola, Sebastain Bru und Bernhard Naoki Hedenborg, Violoncello, musizierte zusammen mit dem Mezzosopran Margarita Gritskova.

Nach der Sextett-Einleitung zu „Capriccio“, dem „Konversationsstück mit Musik“ von Richard Strauss wurden die Wesendonck-Lieder von Richard Wagner dargeboten, in einem Arrangement für Singstimme und Streichquartett von Christophe Looten; weiters von Alexander Zemlinsky „Maiblumen blühen überall“ für Singstimme und Streichsextett. Nach der Pause wurde von Arnold Schönberg das Streichsextett „Verklärte Nacht“ op. 4 aufgeführt. Sowohl das Werk von Zemlinsky wie auch von Schönberg beziehen sich auf Gedichte von Richard Dehmel (1863 - 1920), wodurch sich eine sinnvolle Klammer bildet, diese Stücke zusammen aufzuführen.

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC