Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Nachrichten 2015

Di, 13. Oktober 2015

Prof. Reinhard Öhlberger

Nachrichten

 

Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe

Am 28. September 2015 fand im Wiener Konzerthaus als gemeinsame Veranstaltung der Wiener Konzerthausgesellschaft mit den Wiener Philharmonikern ein Benefizkonzert zugunsten der Flüchtlingshilfe der in diesem Bereich tätigen Organisationen Caritas, Diakonie, Hilfswerk, Rotes Kreuz, Samariterbund und Volkshilfe statt. Den Ehrenschutz hatte Bundespräsident Dr. Heinz Fischer übernommen, der leider wegen seiner Anwesenheit bei der UNO in New York nicht zugegen sein konnte. In die Zusammenarbeit waren außerdem der ORF mit seiner Spendenplattform „Helfen. WIE WIR.“ sowie die GEWISTA eingebunden. Auch Dirigent Christoph Eschenbach und die Solistin Elisabeth Kulman hatten sich bereit erklärt, ohne Honorar zugunsten des guten Zweckes aufzutreten.

Die Wiener Philharmoniker spielten von W.A. Mozart die Symphonie g-Moll KV 550, darauf von Richard Wagner die Wesendonck-Lieder; nach der Pause erklang von Mozart die Jupiter-Symphonie in C-Dur KV 551. Wir können nun im Endeffekt auf ein stolzes Reinerträgnis von Euro 116.892,73 verweisen, das hier erzielt wurde. Im Publikum befanden sich auch Spitzen der Politik wie Vizekanzler Dr. Reinhold Mitterlehner, Kanzleramtsminister Dr. Josef Ostermayer und Stadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny in Vertretung des Wiener Bürgermeisters. Vorstand Andreas Großbauer brachte es in seiner kurzen Begrüßungsansprache auf den Punkt: „Die Maxime muss lauten: Im Zweifel für die Menschlichkeit.“

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC