Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

So, 23. August 2015

Wiener Philharmoniker

Interna

 

Zum Tod des ehemaligen Cellisten der Wiener Philharmoniker Friedrich Dolezal

Friedrich Dolezal Friedrich Dolezal | + Die Wiener Philharmoniker und die Wiener Staatsoper und trauern um Prof. Friedrich Dolezal, ehemaliger Cellist des Orchesters, der am 20. August nach längerer Krankheit im Alter von 68 Jahren in Wien verstorben ist.

„Fritz Dolezal war ein Wiener Philharmoniker aus Leidenschaft, ein Vorbild für viele und ein besonders liebenswerter Mensch. Sein Name ist auf der ganzen Welt bekannt - seine lebhaften Schilderungen über Dirigenten und seine vielen Anekdoten werden wir sicherlich nie vergessen. Unser großes Mitgefühl gilt seiner Familie“, so Andreas Großbauer, Vorstand der Wiener Philharmoniker.

Friedrich Dolezal wurde am 1. August 1947 in Wien geboren, erhielt im Alter von sieben Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Prof. Frieda Litschauer-Krause und schloss sein Studium an der Akademie für Musik und darstellende Kunst ab.

Noch während seines Studiums wurde er im Theater an der Wien als Solo-Cellist engagiert und trat am 1. April 1968 nach erfolgreichem Probespiel sein Engagement als Cellist im Staatsopernorchester an. Er wurde 1973 in den Verein „Wiener Philharmoniker“ aufgenommen und avancierte 1974 zum Stimmführer der Cellogruppe. Er war in den Jahren 1976 und 1977 für die Organisation des Philharmoniker Balls verantwortlich und von 1977 bis 1978 sowie von 2007 bis 2014 Mitglied des philharmonischen Verwaltungsausschusses. Mit 1. September 2014 trat er seinen Ruhestand an.

Seit 1995 war Friedrich Dolezal auch Mitglied der Wiener Hofmusikkapelle. Über das Orchesterspiel hinaus war er vielfach kammermusikalisch, solistisch und pädagogisch tätig. So war er Mitglied des „Nicolai-Quartetts“, der „Wiener Kammervirtuosen“, des „Wiener Schubert-Trios“ sowie bis zuletzt des „Wiener Oktetts“ und des „Wiener Streichquartetts“ mit internationalen Tourneen und zahlreichen Platten- bzw. CD-Aufnahmen. Er war an zahlreichen Uraufführungen und Aufführungen neuer Musik mit besonderer Berücksichtigung österreichischer Komponisten beteiligt, als Solist mit internationalen Klangkörpern tätig und unterrichtete als Instrumentallehrer, Orchestererzieher und Kammermusiklehrer in Österreich, den USA und Japan.

Friedrich Dolezal wurde der Berufstitel „Professor“ verliehen sowie das Goldene Verdienstzeichen des Landes Salzburg und das Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich.

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC