Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Do, 21. April 2016

Prof. Reinhard Öhlberger

Aktivitäten

 

Mini-Tournee mit Gustavo Dudamel

Das Programm des 6. Abonnementkonzertes unter Gustavo Dudamel war auch für zwei Destinationen einer „Mini-Tournee“ nach den Niederlanden und nach Deutschland bestimmt: am 12. April konzertierten die Wiener Philharmoniker im Amsterdamer Concertgebouw, und am Tag darauf in Freiburg im Breisgau im dortigen Konzerthaus. Mit Rachmaninow („Die Toteninsel“), Max Reger („Vier Tondichtungen nach A.Böcklin“) und Modest Mussorgsky im orchestralen Gewand von Maurice Ravel („Bilder einer Ausstellung“) konnte man eine dreifache „Kunstgalerie-Betrachtung“ erleben, und das dankbar applaudierende Publikum erhielt jeweils als Zugabe den Walzer aus dem ersten Akt des Balletts „Der Schwanensee“. – Bekannterweise haben Auftritt und Abgang des Dirigenten im Concertgebouw ihre gewissen Fährnisse, weil hier über eine gesamte stolze Etagenhöhe Stufen zu überwinden sind: für betagtere Maestri eine durchaus als körperliche Herausforderung zu bezeichnende Aufgabe. Im aktuellen Fall war freilich der sportlich-jugendliche Gustavo Dudamel gleichsam wie in seinem Element.

Eine zwanghafte Nachlese zur Aussprache des Schweizer Malers Arnold Böcklin musste sich nach der Live-Übertragung des philharmonischen Abonnementkonzerts im ORF am 17. April ergeben. Der Ansagerin ins Stammbuch: dieser nicht wortkarge Künstler hat hier schon selbst vorzeiten Hilfe in Form eines galligen Kurzgedichtes angeboten, dessen letzter Vers des Rätsels Lösung und die einzig richtige Akzentsetzung darstellt: „Zum Teufel mit Böcklin – ich heiße Böcklin!!“

 

Tags

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC