Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  JUL  
M D M D F S S
S 1
S 2
M 3
D 4
M 5
D 6
F 7
S 8
S 9
M 10
D 11
M 12
D 13
F 14
S 15
S 16
M 17
D 18
M 19
D 20
F 21
S 22
S 23
M 24
D 25
M 26
D 27
S 29
M 31

Startseite > Orchester : Orchester

Soziales Engagement der Wiener Philharmoniker

Eines der Kennzeichen der Wiener Philharmoniker, die formal als privater Verein agieren, ist die demokratische Selbstverwaltung, sodass die von der Hauptversammlung gewählten Funktionäre neben ihrer Musikertätigkeit für sämtliche Fragen des Managements verantwortlich zeichnen. Ein zentrales Anliegen der Wiener Philharmoniker ist es, die Herzen der Menschen zu berühren. Das gilt selbstverständlich für ihre Musik, geht aber weit darüber hinaus. Die Wiener Philharmoniker engagieren sich auch sozial im In- und Ausland durch zahlreiche Benefizkonzerte, spürbare Geld- bzw. nachhaltige Sachspenden (etwa Instrumente) und geben ihr Know-how an die Jugend weiter.

Interaktion mit Jugendlichen in São Paulo

In São Paulo luden die Wiener Philharmoniker Kinder und Jugendlichen zu einem Vortrag und einer Probe. Als Dank dafür haben wir die Möglichkeit bekommen, mehr über einen Sozialprojekt der Favela Monte Azul zu erfahren.

Erlebnisberichte der Kinder

Es hat mich sehr begeistert, dass die Wiener Philharmoniker zu uns nach Monte Azul kamen und uns beim proben zuschauten. Ich fand es wunderbar, mit ihnen in Kontakt zu sein. Sie haben uns eingeladen, bei ihrer Probe im Konzertsaal von São Paulo zuzuhören. Ich habe mich gefühlt, als wäre ich an einem verzauberten Ort, sah das Orchester und träumte davon, eines Tages dort oben am ersten Pult der Celli zu sitzen und mit ihnen zu spielen... 
Micaela dos Santos, 17
***
Das Orchester begann zu spielen und mich überzog ein Frösteln als ich sah, wie leicht der Bogen die Saiten berührte und wie alle durch den bezaubernden Klang in Bann gezogen wurden. Ich schloss die Augen, um die Schwingungen zu spüren und es durchschauerte mich mehrfach denn sogar die Pizziccati waren wunderbar zart zu jedem Moment.

Giovana Fonseca, 16
***
Mir hat alles sehr gefallen, besonders, dass ich die Gelegenheit bekam, einen der Cellisten des Orchesters kennen zu lernen. Mir gefielen die Musikstücke, die sie probten und auch die Art, wie sie spielen, immer zusammen und mit großem Können. Ich wünsche mir, einmal auf diesem Niveau anzukommen und dass sie viele Male wieder nach Brasilien kommen und mehr über Monte Azul erfahren...
Nicoly Oliveira Cavalcante, 14
***
Zuallererst möchte ich mich für das Instrument bedanken, das ich von dem Geiger Jun Keller bekommen habe. Für mich ist es mehr wert, als alles Gold der Welt. Ich bin sehr dankbar, dass diese Geige in mein Leben gekommen ist. Wenn ich auf ihr spiele, wachse ich über mich hinaus. Es scheint als würde ich fliegen, so schön wie sie klingt.

Luiz Fabiano Santos Almeida, 12
***

Eindruck der Wiener Philharmoniker:

[...]der ganze Saal war voll Kinder und Jugendlicher bei unserer öffentlichen Probe. Die Kinder aus der Favela Monte Azul luden uns ein: zu 40st besuchten wir sie, lernten die Einrichtungen der Favela kennen und bekamen eine Kostprobe des Jugendorchesters. Der Beifall wollte kein Ende nehmen: viele von uns waren tief gerührt.
Weitere Fotos unseres Besuchs in der Favela


Das Herz der Harmonie

Im Herbst 2016 spielten Mitglieder der Wiener Philharmoniker im welt-berühmten Suntory Hall in Tokyo ein Sonderkonzert unter dem Titel "Konzert für Kinder". Im Rahmen des Vienna Philharmonic & Suntory Music Aid Fund begann die Serie "Konzerte für Kinder" im Jahre 2012. Seither haben Mitglieder der Wiener Philharmoniker regelmäßige Konzerte gegeben für Kinder und deren Eltern in den Gebieten die bei der großen Erdbebenkatastrophe Ost-Japans im März 2011 in Mitleidenschaft gezogen wurden. Sie bringen somit der nächsten Generation musikalische Ausbildung die das Ziel hat, nicht nur die betroffenen Gebiete, sondern auch ganz Japan durch Musik belebende Impulse zu geben.

 


Eröffnung des Philharmonikerhauses für Asylsuchende in St. Aegyd

Das Philharmonikerhaus für Asylsuchende wurde am Sonntag, dem 5. Juni feierlich eröffnet. Das Haus in St. Aegyd beinhaltet drei Wohnungen und einen großen Gemeinschaftsraum für Begegnungen, wobei auch die Bevölkerung des Ortes eingeladen ist, den Kontakt zu den Familien zu suchen.

Eine Flüchtlingsfamilie hat bereits ihr neues Zuhause bezogen, zwei weitere Familien werden in den nächsten Wochen folgen. Das Haus wird von den Wiener Philharmonikern an den Flüchtlingsdienst der Diakonie übergeben, die dann auch die Betreuung der Familien übernimmt.

Die Wiener Philharmoniker haben auch weiterhin die Patronanz. Es werden Musikkurse für die Flüchtlingskinder abgehalten, Seminare gegeben, künstlerische Ausstellungen präsentiert und auch Benefizkonzerte zugunsten der Familien im Philharmonikerhaus für Asylsuchende in St. Aegyd gespielt werden.

Spenden für das Philharmonikerhaus für Asylsuchende in St. Aegyd werden weiterhin dankend angenommen:

Diakonie Flüchtlingsdienst
IBAN: AT97 2011 1287 2204 5678
BIC: GIBAATWWXXX

Kennwort: WIENER PHILHARMONIKER HAUS


Philharmonikerhaus für Asylsuchende in St. Aegyd

Asylhaus St. Aegyd ≡ InfoAsylhaus St. Aegyd | + Zoom

Integration ist immer wesentlich, wenn es um ein gemeinsames Wirken geht; ganz gleich ob es sich um Musiker in einem Orchester, um Einwohner innerhalb eines Staatengefüges oder um Mitglieder einer Interessensgemeinschaft handelt.

Die Wiener Philharmoniker möchten einen aktiven Beitrag zur Integration leisten und haben beschlossen dem Diakonie Flüchtlingsdienst den Ankauf eines Asylhauses für Flüchtlinge in der Marktgemeinde St. Aegyd im Bezirk Lilienfeld in Niederösterreich zu ermöglichen. In vier Monaten sind durch die Wiener Philharmoniker genug Spenden gesammelt worden, damit nun in St. Aegyd am Neuwalde die Flüchtlingsunterkunft entstehen kann. Die Umbauarbeiten haben bereits begonnen.

 

Neujahrskonzert-Spenden

Neujahrskonzert 2015 mit Zubin Mehta ©  Terry Linke ≡ InfoNeujahrskonzert 2015 mit Zubin Mehta | + Zoom Im Zusammenhang mit dem Neujahrskonzert wurden seit 1999 rund 2,5 Mio. Euro gespendet, davon rund eine Million Euro an "Licht ins Dunkel". Seit dem Jahr 2000 gehen jährlich 100.000 Euro aus den Einnahmen der Voraufführung (Konzert am 30.12.) zum Neujahrskonzert an „Licht ins Dunkel“. Weitere Spenden ergingen etwa an das Rote Kreuz, Amnesty International oder Landminenopfer.

 

 

Ballspenden

Instrumente für Kinder aus Rumänien ©  Terry Linke ≡ InfoInstrumente für Kinder aus Rumänien | + Zoom

Aus den Spenden für die Ehrenkarten des Balls der Wiener Philharmoniker wird jedes Jahr ein Sozialprojekt unterstützt. 2014 waren es eine Geldspende und Instrumente für das Hilfswerk Concordia, das Kinder in Rumänien, der Republik Moldau und Bulgarien mittels Suppenküchen und in Sozialzentren betreut.

Musik als Medizin

Im medizinischen Bereich unterstützen die Wiener Philharmoniker seit 2001 das CS Hospiz Rennweg mit einem jährlichen Benefizkonzert.
Eine spezielle Art des Engagements stellt die Live-Musik als Medizin dar: Mitglieder der Wiener Philharmoniker spielen in Krankenhäusern für schwerkranke Patienten, um dadurch deren Lebensqualität positiv zu beeinflussen.

 

Sinfonía por el Perú

Sinfonia por el Peru ≡ InfoSinfonia por el Peru | + Zoom

Eine Kombination aus mehreren Aktivitäten stellt die philharmonische Unterstützung in Hinblick auf die Stiftung von Juan Diego Flórez für die Musikerziehung von Kindern in Lima/Peru dar. 2012 unterstützten die Wiener Philharmoniker die Sinfonía por el Perú mit einer Instrumentenspende. 2013 übernahm das Orchester die Patenschaft der Sinfonía por el Perú und sandte Musiker für Meisterklassen nach Peru, um mit dem Sinfonía por el Perú „Wilhelm Tell“ einzustudieren.

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC