Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2016  
  MAI  
M D M D F S S
M 2
D 3
M 4
F 6
S 7
D 10
M 11
F 13
S 14
S 15
M 16
D 17
M 18
D 19
M 23
D 24
M 25
F 27
S 28
S 29
D 31

Startseite > Sommernachtskonzert : Sommernachtskonzert

Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker Schönbrunn 2016

Ein Geschenk der Wiener Philharmoniker an die Wienerinnen und Wiener sowie die Gäste ihrer Stadt bei freiem Eintritt!

 

Datum: Donnerstag, 26. Mai 2016
Beginn: 20:30 Uhr
Ort: Schloss Schönbrunn, Schlosspark
(vor dem Neptunbrunnen)
1130 Wien 

Dirigent: Semyon Bychkov
Solistinnen: Katia Labèque, Klavier
                  Marielle Labèque, Klavier

Im einzigartigen Ambiente des Schönbrunner Schlossparks findet am Donnerstag, 26. Mai 2016 bei freiem Eintritt das alljährliche Sommernachtskonzert Schönbrunn der Wiener Philharmoniker statt. Semyon Bychkov leitet dieses Open-Air-Konzert, das jährlich bis zu 100.000 Personen in den Schlosspark anzieht. 

Mit dem Gratiskonzert im Schönbrunner Schlosspark wollen die Wiener Philharmoniker den Wienerinnen und Wienern sowie den Gästen ihrer Stadt ein besonderes Erlebnis bieten. 

Programm des Sommernachtkonzerts 2016

Anreise

Besucherservice

Sommernachtskonzert Schönbrunn

Ein Geschenk der Wiener Philharmoniker an die Wienerinnen und Wiener sowie die Gäste ihrer Stadt bei freiem Eintritt!

Semyon Bychkov

Semyon Bychkovs Zugang zur Musik verbindet eine angeborene Musikalität mit der Strenge der russischen Musikpädagogie. Maestro Bychkov dirigiert Repertoire aus einer Zeitspanne von vier Jahrhunderten, bedacht auf eine gute Balance zwischen den beiden Schwerpunkten Konzertpodium und Opernbühne.

1952 in Leningrad (St. Petersburg) geboren, hat Semyon Bychkov mit 20 Jahren den Rachmaninov Dirigierwettbewerb gewonnen. Zwei Jahre später, nachdem ihm das Dirigat bei der Leningrader Philharmonie verweigert wurde, verließ er die frühere Sowjetunion, wo er seit dem sechsten Lebensjahr in den Genuss eines äußerst privilegierten Musikstudiums kam.

Internationale Karriere

Bis  1989 als er  als Erster Gastdirigent der Leningrader zurückkehrte, feierte er in den USA als Musikdirektor des Grand Rapids Symphony Orchestra und Buffalo Philharmonic bereits große Erfolge. Ebenfalls 1989 wurde er Musikdirektor des Orchestre de Paris; 1997 Chefdirigent des WDR Symphonieorchesters Köln. Im darauffolgenden Jahr wurde er Chefdirigent der Dresden Semperoper.

Oper

Im Opernrepertoire ist Semyon Bychkov ein anerkannter Interpret der Werke von Strauss, Wagner und Verdi. Zu seinen Engagements auf dem Konzertpodium gehören jährliche Konzerttourneen mit den Münchner Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra und den Wiener Philharmonikern. Hinzu kommen weitere Auftritte mit dem Gewandhausorchester Leipzig, BBC Symphony Orchestra, London Symphony Orchestra, Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI Torino, Orchestre National de France, Chicago Symphony, New York Philharmonic, San Francisco Symphony und Los Angeles Philharmonic.

Schallplatten

1986 unterzeichnete Semyon Bychkov einen Vertrag mit Philips, der zu einer maßgeblichen Zusammenarbeit und einer beachtlichen Diskographie mit den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Royal Concertgebouw Orchestra, Philharmonia Orchester, London Philharmonic and Orchestre de Paris führte. Diese wurde von einer Serie richtungsweisender Aufnahmen, die das Ergebnis einer dreizehnjährigen Zusammenarbeit (1997-2010) mit dem WDR Symphonieorchester Köln gefolgt. Bychkovs Aufnahme des Lohengrin wurde zum 'Record of the Year' 2010 der BBC Music Magazine gewählt.

Pädagogik

Semyon Bychkov ist derzeit Inhaber des Klemperer Chair of Conducting bei der Royal Academy of Music und des Günter Wand Conducting Chair des BBC Symphony Orchestra, dass er jährlich bei den BBC Proms dirigiert.

 

Katia und Marielle Labèque

Die Schwestern Katia und Marielle Labèque sind vor allem für Ihre Synchronität und Energie bekannt. Als Töchter von Ada Cecchi, selbst eine Studentin von Marguerite Long, war ihre ganze Kindheit mit Musik erfüllt. Schon früh zeigte sich die musikalische Ambition von Katia und Marielle Labèque; mit ihrer Neueinspielung von Gershwins Rhapsody in Blue, für die sie auch eine ihrer ersten Goldenen Schallplatten erhielten, wurden sie international bekannt.

Katia und Marielle Labèque treten mittlerweile in den berühmtesten Konzerthäusern und Festivals weltweit auf. Das Jahr 2012 beendeten sie mit drei Konzerten gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Semyon Bychkov.

Konzerte

Katia und Marielle Labèque konzertieren regelmäßig mit den weltbesten Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Bayrischen Rundfunk Orchester, Boston Symphony, Chicago Symphony, Cleveland Orchestra, Leipzig Gewandhaus, London Symphony, London Philharmonic, Los Angeles Philharmonic, Filarmonia della Scala, Philadelphia Orchestra, der Dresdner Staatskapelle sowie den Wiener Philharmonikern. Sie arbeiten mit Dirigenten wie Semyon Bychkov, Sir Colin Davis, Gustavo Dudamel, Charles Dutoit, Sir John Eliot Gardiner, Miguel Harth-Bedoya, Kristjan Jarvi, Parvo Jarvi, Zubin Mehta, Seiji Ozawa, Antonio Pappano, Georges Prêtre, Sir Simon Rattle, Esa-Pekka Salonen, Leonard Slatkin und Michael Tilson Thomas zusammen.

Barockmusik

Die beiden spielen auch auf Hammerklavieren mit Barockensembles wie den English Baroque Soloists unter Sir John Eliot Gardiner, Il Giardino Armonico unter Giovanni Antonini, der Musica Antica unter Reinhard Goebel und dem Venice Baroque Orchestra unter Andrea Marcon. Erst kürzlich spielten sie im Rahmen einer Tournee mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment unter Sir Simon Rattle.

Neue Musik

Katia und Marielle Labèque hatten das Privileg mit Komponisten wie Louis Andriessen, Luciano Berio, Pierre Boulez, Philippe Boesmans, Osvaldo Golijov, György Ligeti, Olivier Messiaen zusammen zu arbeiten.

KML Stiftung

Die von ihnen gegründete KML Stiftung soll nicht nur das Bewusstsein gegenüber dem Repertoire für zwei Klaviere erwecken, sondern auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Künstlern unterschiedlicher Gebiete, ungeachtet ob etwa Musiker, Tänzer, Filmemacher oder Schriftsteller, anregen.

 

Bernardo Bellotto, gen. Canaletto: Schönbrunn Gartenseite, Ölgemälde, 1759/60 ©  © Kunsthistorisches Museum Wien ≡ InfoBernardo Bellotto, gen. Canaletto: Schönbrunn Gartenseite, Ölgemälde, 1759/60 | + Zoom

Schloß Schönbrunn: Natur, Kunst und Geschichte; Musik und Lebensfreude

Dr. Otto Biba

Seit Kaiser Maximilian I. und dem Jahr 1569 hatten die Habsburger dort ein Refugium, wo sich heuet das Schloß Schönbrunn und sein Schlosspark befinden. Hier gab es erst ein kleines Jagdschlösschen, das während der zweiten Türkenbelagerung Wiens im Jahr 1683 zerstört würde. Zwöf Jahre später,

weiterlesen

Achtung: Wichtige Informationen zu Ihrer Anreise

Modernisierungsarbeiten an der U4 stellen eine zusätzliche Herausforderung für die An- und Abreise zum Sommernachtskonzert Schönbrunn 2016 dar. Wir bitten um Kenntnisnahme der auf der Seite 'Anreise' befindlichen Informationen.

weiterlesen

Sommernachtskonzert Schönbrunn 2015

Im traditionellen Opern-Air-Konzert im Schönbrunner Schloßpark spielen die Wiener Philharmoniker unter Zubin Mehta Werke von Richard Strauss, Carl Nielsen, Edvard Grieg, Christian Sinding und Jean Sibelius. Der Solist im Klavierkonzert von Grieg ist Rudolf Buchbinder. Das Sommernachtskonzert Schönbrunn, das in über 80 Länder übertragenwird, wurde in nur wenigen Jahren zu einem der populärsten Open-Air-Konzerte der klassischen Musik.

SONY CLASS, DVD

€ 24,90 Bestellen

Sommernachtskonzert 2014

SONY CLASS, DVD

€ 24,90 Bestellen

Sommernachtskonzert 2013

Die großen Meister der Oper werden gefeiert: 200 Jahre Giuseppe Verdi und Richard Wagner. Dirigent: Lorin Maazel Solist: Michael Schade, Tenor

SCL, DVD

€ 24,90 Bestellen

Sponsoren

Das Sommernachtskonzert Schönbrunn wird von Rolex präsentiert. Rolex ist seit 2008 weltweit exklusiver Partner der Wiener Philharmoniker und ermöglicht durch sein Engagement die Umsetzung verschiedener Projekte, darunter das Sommernachtskonzert Schönbrunn und das Neujahrskonzert.

 

Konzertsponsoren

 

Öffentliche Hand

Medienpartner

In Zusammenarbeit mit Künstlersekretariat Buchmann

© 2016 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC