Log in

Log in

 

My Account

Make use of the advantages of registering at www.wienerphilharmoniker.at: subscribe to various newsletters, participate in the drawing for New Year's Concert tickets and view your online purchases.

Register now

Close window

Menu Calendar

Home > Youth : Youth

Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2017

Vom 30. Juli bis zum 19. August 2017 fand zum 11. Mal die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Salzburg statt. 53 junge Nachwuchsmusiker und Musikerinnen nahezu aller Instrumentengruppen - durch eigene Auswahlspiele ausgewählt - erarbeiteten 22  Kammermusik-Werke mit Tutoren aus den Reihen der Wiener Philharmoniker. 37 der Akademisten standen aber auch bei den Aufführungen „Aida“, „Lady Macbeth von Mzensk“ und  „Wozzeck“ aktiv auf und hinter der Bühne.

Den Abschluss bildete der schon traditionelle „Schlussmarathon“ in der Uni-Aula, wo in drei Teilen mit insgesamt 5 Stunden Spielzeit Ausschnitte aller erarbeiteten Werke vor jeweils rund 500 Besuchern dargeboten wurde. 

Am 9. Dezember 2017 um 11h wird das Wiener Abschlusskonzert der Akademie im Mahler-Saal der Wiener Staatsoper stattfinden, bei dem eine Auswahl der verschiedenen im Sommer erarbeiteten Kammermusik-Werke erklingen wird. Anmeldung für dieses Konzert per E-Mail

 

 

 

Buehnenmusik bei den Salzburger Festspielen

Die Bühnenmusik-Tätigkeit der Akademisten auf und hinter der Bühne bei den Produktionen Wozzeck, Aida und Aida war voll in den Ablauf der Sommerakademie 2017 integriert.

Kammermusik-Marathon 2017

Viele verschieden besetzte Kammermusikwerke wurden im fünf-stündigen Schlussmarathon in der Uni-Aula zu Gehör gebracht.

Impressionen aus dem Sommer 2017

Die Tagesabläufe waren für die Teilnehmer und Organisationsteam der Akademie schon sehr spannend, galt es doch die Bühnenmusik und die Erarbeitung der Kammermusikwerke unter einen zeitlichen Hut zu bringen. Der große Vorteil ist unsere Unterbringung im Musikum, da dieses Haus mit seinen vielen Räumen eigentlich einen 24 Stunden-Betrieb ermöglicht. Das heißt in der Praxis, die ersten übten schon ab 8h früh, der Kammermusik-Unterricht mit vielen Parallel-Proben fand zwischen 9h und 22h statt, danach blieben manche noch zum Üben bis Mitternacht.

Die Proben für die Festspielproduktionen fanden natürlich zum Teil schon vor Beginn der Sommerakademie statt, teilweise aber auch parallel, die Vorstellungen fanden aber zum größten Teil am gleichen Tag statt wie die ausgiebigen Proben zur Kammermusik.

Viel Arbeit gab es für unser Organisationsteam Stephanie Pick-Eisenburger und Christian Kleinecke, denn die philharmonischen Tutoren hatten natürlich auch in die Proben und Aufführungen der Salzburger Festspiele zu tun. Auch ein Beinbruch passierte mit Krankenhaus-Aufenthalt (natürlich von einem Bühnenmusik-Spieler) –  Alle Bühnenauftritte wurden von uns betreut - verschiedene Stationen wie Schminken, Kostümabholung, Einspielraum oft weit voneinander entfernt waren vor jedem Auftritt zu absolvieren.

Alle Studenten hatten die Gelegenheit ihre erarbeiteten Kammermusik-Werke in sogenannten Vorkonzerten abzuspielen, sodass das jeweilige Ensemble vor dem Schluss-Marathon Erfahrungen im Konzert sammeln konnte. Heuer stand uns dafür erstmals der Saal im Schloss Mirabell zur Verfügung, der zwar überakustisch ist, als wunderschöner Barock-Saal aber ein beeindruckender  Konzertrahmen ist. Auf Grund der Größe des Saales mit rund 120 Plätzen ließen sich da natürlich nur klein besetzte Werke spielen, die groß besetzten wurden im Steinway-Saal des Musikums voraufgeführt.

Der Schlussmarathon fand dann am 19. August in der vollbesetzten Uni-Aula von 16h bis 22h mit 2 Pausen mit großem Erfolg statt.

Michael Werba

Das Kammermusikprogramm 2017

Mozart   Divertimento F-Dur, KV 138 für Streicher
Mozart   5 Contretänze KV 609 für Violine, Cello, Kontrabass, Flöte und kleine Trommel
Beethoven   Streichtrio c-moll op. 9 Nr. 3
Dohnányi   Serenade C-dur, op. 10 (1902) für Streichtrio
Schulhoff   Streichsextett op. 45
Prokofjew   Streichquartett  Nr. 1, op. 50 (Satz 1 und 2)
Schostakowitsch    Streichquartett Nr. 8
Smetana   Streichquartett Nr. 1 e-moll "Aus meinem Leben"
Brahms   Klavierquartett g-moll, op.25
Franck   Klavierquintett
Schostakowitsch    Streichoktett op. 11
Beethoven   Quintett für Oboe, Fagott und 3 Hörner Es-Dur, op. 16
Janáček   „Mladi“ für Bläserquintett und Bassklarinette
Strawinsky   Oktett für Flöte, Klarinette, 2 Fagotte, 2 Trompeten, 2 Posaunen
Strauss   Suite op. 4 für 13 Bläser
Krenek   Kleine Blasmusik op. 70a für 2 Flöten,2 Oboen,3 Klarinetten,2 Fagotte, K-Fagott, 3 Hörner, 3 Posaunen, 1 Tuba, 2 Schlagwerker
Berg   Aus Wozzeck: Arrangement von „Tambourmajor“ für 11 Blechbläser und 3 Schlagwerker
Volksweise   „A Vögele auf´m Zwetschkenbam“ Arrangement für 11 Blechbläser
Rabanser   Full Contact Schostakowitsch für 4 Schlagwerker
Séjourné   „Calienta“ für 4 Schlagwerker
Lanner   Walzer „Die Schmetterlinge“ für großes Ensemble

 

Die Tutoren:
Milan Setena, Martin Kubik, Pavel Kuzmichev , Gerald Schubert, Christoph Koncz, Rene Staar, Tobias Lea, Daniela Ivanova,
Raphael Flieder, Edison Pashko, Günter Seifert, Peter Götzel,
Stepan Turnovsky, Wolfgang Vladar, Michael Werba, Mark Gaal, Thomas Lechner

Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker fördert die Ausbildung des Orchesternachwuchses. Seit rund zehn Jahren existiert die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Salzburg, die als Kammermusik-Camp über rund drei Wochen während der Salzburger Festspiele durchgeführt wird. Das Orchesterspiel höchster Qualität hängt mit dem Aufeinander-Hören und Aufeinander-Eingehen und der Flexibilität zwischenden Musikern zusammen – dies ist aus Sicht der Wiener Philharmoniker am besten über die Kammermusik erlernbar.

Künstlerischer Leiter der Sommerakademie ist seit 2010 Prof. Michael Werba. Die rund 40 Teilnehmer erhalten während ihres Salzburgaufenthaltes von rund 25 Mitgliedern der Wiener Philharmoniker intensiven Unterricht in Masterclasses und in Kammermusik. 


Unterricht

SommerakademieAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker ≡ InfoAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker | + Zoom

Der Unterricht findet im musikalischen „Hauptquartier" der Sommerakademie, dem "Musikum" in der Schwarzstraße statt. Das Haus verfügt über 24 Räume, einen großen Konzertsaal mit rund 200 Sitzplätzen und einen kleinen Kammermusiksaal, ist akustisch ansprechend, bietet viel Komfort und ist während der Kursdauer für die Akademisten „rund um die Uhr" geöffnet.

 

Kammermusik

Angelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker ≡ InfoAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker | + Zoom Rund 20 Werke mit verschiedensten Kammermusikbesetzungen von der Wiener Klassik über die Romantik bis zu Werken des 20. Jahrhunderts werden unter Leitung von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker in dieser Zeit erarbeitet.

Bühnenmusik

Bühnenmusik bei den Salzburger Festspielen ≡ InfoBühnenmusik bei den Salzburger Festspielen | + Zoom

Je nach dem Programm der Salzburger Festspiele werden die Akademistinnen und Akademisten zu Bühnenmusiken bei Opernaufführungen der Wiener Philharmoniker engagiert. 2017 betrifft das die Opern „Lady Macbeth von Minsk“, „Aida“ und „Wozzeck“.

Abschluss-Marathon

Angelika Prokopp - Sommerakademie 2013 Am 19. August 2017 wurden die erarbeiteten Kammermusikwerke ausschnittsweise in einem dreiteiligen Konzert-Marathon in der Großen Universitäts-Aula, Hofstallgasse 2 im Rahmen der Salzburger Festspiele aufgeführt.




Das Haus der Musik ist Kooperationspartner der Wiener Philharmoniker.

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC