Log in

Log in

 

My Account

Make use of the advantages of registering at www.wienerphilharmoniker.at: subscribe to various newsletters, participate in the drawing for New Year's Concert tickets and view your online purchases.

Register now

Close window

Menu Calendar

Home > Youth : Youth

Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2017

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker fördert die Ausbildung des Orchesternachwuchses. Seit rund zehn Jahren existiert die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Salzburg, die als Kammermusik-Camp über rund drei Wochen während der Salzburger Festspiele durchgeführt wird. Das Orchesterspiel höchster Qualität hängt mit dem Aufeinander-Hören und Aufeinander-Eingehen und der Flexibilität zwischen den Musikern zusammen – dies ist aus Sicht der Wiener Philharmoniker am besten über die Kammermusik erlernbar. 

Zusätzlich bekommen die Teilnehmer der Akademie Gelegenheit auf und hinter der Bühne „Bühnenmusik“ zu spielen - in den Opern-Werken, die von den Wiener Philharmonikern bei den Salzburger Festspielen präsentiert werden.

Heuer sind das Verdis „ Aida“, in der das Blech mit 9 Trompeten, 4 Hörner, 3 Posaunen, Tuba groß vertreten ist,  Schostakowitschs „Lady Macbeth von Mzensk“ in der Besetzung von 7 Trompeten, 2 Hörnern, 4 Posaunen und 2 Tuben. Die Besonderheit aber ist Bergs „Wozzeck“ , bei dessen verschieden ausgerichteten Bühnenmusiken alle Streichinstrumente, Holzbläser und Blechbläser besetzt sind.

Künstlerischer Leiter der Sommerakademie ist seit 2010 Prof. Michael Werba. Die rund 50 Teilnehmer erhalten während ihres Salzburgaufenthaltes von rund 25 Mitgliedern der Wiener Philharmoniker intensiven Unterricht in Masterclasses und in Kammermusik.

 


Allgemeine Informationen zur Teilnahme an der jährlich stattfindenden Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

Details

Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2017

Die Akademie findet heuer vom 30. Juli 2017 (Anreisetag) bis zum 20. August 2017 (Abreisetag) statt.
Es werden ausschließlich Studenten und Absolventen österreichischer Musik-Universitäten zur Teilnahme eingeladen. Unterrichtssprache ist Deutsch.
Es besteht Anwesenheitspflicht für die Unterrichtstermine.
Lehrende sind ausschließlich Mitglieder der Wiener Philharmoniker oder Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Wiener Philharmoniker.
Der Unterricht findet im Musikum, Schwarzstraße 49, 5020 Salzburg statt.
Den AkademistInnen steht das gesamte Haus für die musikalischen Tätigkeiten exklusiv zur Verfügung.
Die TeilnehmerInnen der Sommerakademie bekommen auch die Möglichkeit, Proben der Wiener Philharmoniker im Rahmen der 
Salzburger Festspiele zu besuchen.

Quartier und Verpflegung in Salzburg:

Alle TeilnehmerInnen sind in Salzburg Stadt im Einzelzimmer (WC, Dusche) mit Frühstück untergebracht.
Ein tägliches Catering für das Abendessen im Musikum ist während der Akademie vorgesehen.

Repertoire

Zu erarbeitende Projekte für die Sommerakademie 2017:

Mozart   Divertimento F-Dur, KV 138 für Streicher
Mozart   5 Contretänze KV 609 für Violine, Cello, Kontrabass, Flöte und kleine Trommel
Beethoven   Streichtrio c-moll op. 9 Nr. 3
Dohnányi   Serenade C-dur, op. 10 (1902) für Streichtrio
Schulhoff   Streichsextett op. 45
Prokofjew   Streichquartett  Nr. 1, op. 50 (Satz 1 und 2)
Schostakowitsch    Streichquartett Nr. 8
Smetana   Streichquartett Nr. 1 e-moll "Aus meinem Leben"
Brahms   Klavierquartett g-moll, op.25
Franck   Klavierquintett
Schostakowitsch    Streichoktett op. 11
Beethoven   Quintett für Oboe, Fagott und 3 Hörner Es-Dur, op. 16
Janáček   „Mladi“ für Bläserquintett und Bassklarinette
Strawinsky   Oktett für Flöte, Klarinette, 2 Fagotte, 2 Trompeten, 2 Posaunen
Strauss   Suite op. 4 für 13 Bläser
Krenek   Kleine Blasmusik op. 70a für 2 Flöten,2 Oboen,3 Klarinetten,2 Fagotte, K-Fagott, 3 Hörner, 3 Posaunen, 1 Tuba, 2 Schlagwerker
Berg   Aus Wozzeck: Blechbläserbearbeitung von „Tambourmajor“
Lanner   „Die Schmetterlinge“ für Ensemble
Verdi   Streichquintett

 

Die Werke werden von Milan Setena, Martin Kubik, Pavel Kuzmichev , Gerald Schubert, Christoph Koncz, Rene Staar,
Tobias Lea, Daniela Ivanova, Raffael Flieder, Edison Pashko, Günter Seifert, Peter Götzel, Stepan Turnovsky, Wolfgang Vladar,
Mark Gaal und Michael Werba einstudiert.

Masterclasses

Heuer finden Meisterkurse für die Instrumente Violine, Viola, Schlagwerk statt, speziell auf die Erarbeitung des Kernrepertoires der Wiener Philharmoniker ausgerichtet (Probespielseminar), auch eine Blechbläserwerkstatt ist vorgesehen.

Schlussmarathon

Ausschnitte des erarbeiteten Repertoires werden im Abschlusskonzert im Rahmen der Salzburger Festspiele am 19. August 2017 um 16.00, 18.00 und 20.00 Uhr in drei unterschiedlichen Programmen in der großen Universitätsaula Salzburg präsentiert.

Abschluss-Konzert in Wien

Ausschnitte des erarbeiteten Repertoires werden in einem Konzert am während der anschließenden Saison der Staatsoper Wien im Mahlersaal präsentiert.

Bühnenmusik bei den Salzburger Festspielen

Bei den Salzburger Festspielen 2016 stellen die AkademistInnen die Bühnenmusik bei den Produktionen von
„Lady Macbeth von Minsk“ (5 Vorstellungen),
„Aida“ (7 Vorstellungen)
„Wozzeck“ (5 Vorstellungen )
teilweise auch im Kostüm auf der Bühne.

Die Bühnenmusik betrifft 2017 die Instrumente Violine, Viola, Violoncello, Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Schlagwerk.
Die Mitwirkung bei den Proben und Vorstellungen der Salzburger Festspiele wird pro Probe und Vorstellung bezahlt.
Für die Einstudierung der Bühnenmusiken ist die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker zuständig.
Für die Mitwirkung bei den Proben und Vorstellungen bei den Salzburger Festspielen wird mit jedem einzelnen Mitglied der jeweiligen Produktion ein Vertrag abgeschlossen.
Die Besetzungsgröße und Besetzungseinteilung obliegt dem musikalischen Leiter der jeweiligen Produktion.

Teilnahmebedingungen / Auswahlverfahren

Informationen und aktuelle Termine für das Auswahlspiel der jeweiligen Instrumente sind auf dem neben stehenden Kalender rot markiert. Eine Einladung dazu erhalten Studierende nach Übersendung eines detaillierten Lebenslaufes mit Foto.
Die Probespieljury nimmt beim Auswahlspiel ein Ranking der Bewerber in Form eines Punktesystems vor. Die Möglichkeit zur Teilnahme an der Sommerakademie als auch die Teilnahme an den bezahlten Bühnenmusiken der Salzburger Festspiele ist von diesem Ranking abhängig. Spätestens zehn Tage nach dem Auswahlspiel werden alle Teilnehmer über den Ausgang per Mail informiert.

Die Probespieljury nimmt beim Auswahlspiel ein Ranking der Bewerber in Form eines Punktesystems vor. Die Möglichkeit zur Teilnahme an der Sommerakademie als auch die Teilnahme an den bezahlten Bühnenmusiken der Salzburger Festspiele ist von diesem Ranking abhängig. Spätestens zehn Tage nach dem Auswahlspiel werden alle Teilnehmer über den Ausgang per Mail informiert.

Kursgebühr

Die Kursgebühr der Sommerakademie 2017 setzt sich zusammen aus
€ 100.-Anmeldegebühr
€ 210.-Kursgebühr für Kammermusik (21 Tage)
€ 320.- (21 Mal a 15 €) Anteil am Quartier-und Verpflegungs-Aufwand.
Sie beträgt für 2017 insgesamt € 630.-. Für Teilne

Für Teilnehmer aus einkommensschwachen Familien werden Stipendien bereitgestellt. (Anfragen dafür bitte per Mail bis 1. März 2017 zu stellen.)

 

Kontakt

Leiter der Sommerakademie:
Prof. Michael Werba

Auswahlspiele 2017

Termine für die Auswahlspiele 2017:

Violine  Viola Violoncello  Kontrabass
Flöte Oboe Klarinette Fagott
Horn Trompete Posaune Schlagwerk
Tuba      

 

Ergänzende Informationen:

Die Auswahlsspiele 2017 haben bis auf Oboe und Schlagwerk bereits stattgefunden!

Die Anmeldefrist für die Sommerakademie 2017 ist zu Ende gegangen.

 

 


Opernprojekt der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2017

Wolfgang Amadeus Mozart: Le nozze di Figaro

Zum zweiten Mal organisiert die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Zusammenarbeit mit der Opernabteilung der MUK (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) die Produktion einer Mozart Oper:
„Le nozze di Figaro“ in halbszenischer Version und gekürzter Fassung. 
Die Sänger-Patronanz für diese Produktion hat Angelika Kirchschlager.

Zur Besetzung der Solopartien fand ein Vorsingen am 2. und 3. Februar 2017 
zwischen 11 und 18h in Wien statt. 
Bewerbungsvoraussetzung ist das Studium an einer österreichischen Musik-Universität.

Details

Die Oper wird in Wien im Juni 2017 (nur Sänger) und in Salzburg Ende August und im September (Sänger und Orchester) unter Betreuung der Lehrenden der MUK und TutorInnen der Wiener Philharmoniker erarbeitet.

Die konzertanten Aufführungen gegen Entgelt finden
in Salzburg (Odeïon Kulturforum Salzburg) am 15.9.2017,
in Schloss Thalheim (bei St.Pölten) am 17.9.2017,
in Wien (Konzerthaus, Mozartsaal) am 21.9.2017,
und in Graz (Stephaniensaal) am 25.9.2017 statt. 
Die InstrumentalistInnen bestehen aus ausgewählten AkademistInnen der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker der Jahre 2011 bis 2017.
Dirigent: N.N.

Weitere Details zum Vorsingen

Die Anmeldefrist für die Produktion „Le nozze di Figaro“ ist zu Ende gegangen.


Festwochen Gmunden

Schubert in Gmunden am 20. Juli 2017

Dirigent: Vinzenz Praxmarer
Solist: Daniel Froschauer

Programm:
Franz Schubert: Ouvertüre zum Zauberspiel „Die Zauberharfe“, D 644, „Rosamunde Ouvertüre“
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Konzert für Violine und Orchester in e-Moll, op. 64
Franz Schubert: Symphonie Nr. 8 C-Dur, D 944, „Große C-Dur-Symphonie“ (Gmunden-Gasteiner-Symphonie)

Entstehung des Projekts

Seit längerer Zeit schon wurde von den Festwochen Gmunden die Idee verfolgt, sich der Komponisten zu erinnern, für die Gmunden ein großer Anziehungspunkt und wesentlicher Ort der Inspiration war. Im Sommer 2017 soll Franz Schubert der Mittelpunkt sein und so wurde die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker zur Aufführung eines mit Gmunden sehr eng verflochtenem Programmes eingeladen - Schubert arbeitete im Sommer 1825 in dieser Stadt am Traunsee an der sogenannten Gmunden- Gasteiner-Symphonie (heute unter „Große C-Dur“ bekannt) und hatte starke Inspirationen für dieses Werk aus der Landschaft und Atmosphäre Gmundens erhalten. Aus einem Brief von Franz Schubert an seine Eltern, datiert Ende Juli 1825 schrieb er auch die Zeilen er fühle sich hier „höchst ungeniert, wie zu Hause“. Die Kombination von Werken Franz Schuberts und Mendelssohns Violinkonzert soll auch dem Umstand Rechnung tragen, dass es Felix Mendelssohn-Bartholdy war, der die Uraufführung der „Großen C-Dur Symphonie“ 1839 im Leipziger Gewandhaus leitete.

Vinzenz Praxmarer, der Dirigent dieses Konzertes, leitete im September 2016 die Opernproduktion „Così fan tutte“ der Sommerakademie und ist auch von früheren Bühnenmusikproduktionen bei den Salzburger Festspielen der Akademie sehr vertraut. Der mit der Akademie schon lang verbundene Wiener Philharmoniker Daniel Froschauer ist bei diesem Projekt sowohl als Solist als auch als Tutor für die Streicher tätig. Sonst betreuen als Tutoren Thomas Jöbstl die Blechbläser und Michael Werba die Holzbläser.

Die Proben für diese Produktion finden teilweise in Wien und Gmunden statt, so dass die Musiker diesen schönen Ort doch für 2 Tage erleben können.


Unterricht

SommerakademieAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker ≡ InfoAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker | + Zoom

Der Unterricht findet im musikalischen „Hauptquartier" der Sommerakademie, dem "Musikum" in der Schwarzstraße statt. Das Haus verfügt über 24 Räume, einen großen Konzertsaal mit rund 200 Sitzplätzen und einen kleinen Kammermusiksaal, ist akustisch ansprechend, bietet viel Komfort und ist während der Kursdauer für die Akademisten „rund um die Uhr" geöffnet.

 

Kammermusik

Angelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker ≡ InfoAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker | + Zoom Rund 20 Werke mit verschiedensten Kammermusikbesetzungen von der Wiener Klassik über die Romantik bis zu Werken des 20. Jahrhunderts werden unter Leitung von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker in dieser Zeit erarbeitet.

Bühnenmusik

Bühnenmusik bei den Salzburger Festspielen ≡ InfoBühnenmusik bei den Salzburger Festspielen | + Zoom

Je nach dem Programm der Salzburger Festspiele werden die Akademistinnen und Akademisten zu Bühnenmusiken bei Opernaufführungen der Wiener Philharmoniker engagiert. 2017 betrifft das die Opern „Lady Macbeth von Minsk“, „Aida“ und „Wozzeck“.

Abschluss-Marathon

Angelika Prokopp - Sommerakademie 2013 Am 19. August 2017 werden die erarbeiteten Kammermusikwerke ausschnittsweise in einem dreiteiligen Konzert-Marathon in der Großen Universitäts-Aula, Hofstallgasse 2 im Rahmen der Salzburger Festspiele aufgeführt.

Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

Jährlich nehmen interessierte Studenten und Absolventen österreichischer Musik-Universitäten an der Angelika Prokopp Sommerakademie der Wiener Philharmoniker teil.




Das Haus der Musik ist Kooperationspartner der Wiener Philharmoniker.

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC