Anmelden

https://www.wienerphilharmoniker.at/Default.aspx?TabId=300&language=de-AT

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2020  
  OKT  
M D M D F S S
F 2
D 6
M 7
D 8
F 9
S 10
S 11
M 12
D 13
M 14
D 15
D 20
M 21
D 22
F 23
S 24
S 25
M 26
D 27
M 28
D 29
F 30
S 31

Startseite > Akademie : Akademie

Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker

Akademiestellen 2021 – 2023

Folgende Instrumentengruppen nehmen je einen Akademisten/eine Akademistin für die Ausbildung vom 1. September 2021 bis 30. Juni 2023 auf. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Wünschenswert für die Aufnahme in die Akademie wäre der abgeschlossene 1. Studienabschnitt (Bachelor). Die Altersobergrenze liegt bei 27 Jahren.

Nachfolgend finden Sie ab 1. September 2020 die Pflichtstücke, Wahlstücke sowie Orchesterstellen für die Vorauswahl per Videobewerbung. Ende der Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2020.

 

Violine I & II

Pflichtstücke:
W.A. Mozart: 1. Satz aus dem Konzert KV 218 oder KV 219 mit Kadenz sowie ein romantisches Konzert freier Wahl (1. Satz) - beides mit Klavierbegleitung

Orchesterstellen (alle Stellen 1. Violine):

  • W.A. Mozart: 4. Satz aus der Symphonie in Es-Dur KV 543 - Beginn bis inkl. Takt 41
  • G. Mahler: Adagietto aus der 5. Symphonie
  • R. Strauss: Don Juan - 1. Seite

Viola

Pflichtstück:
1. und 2. Satz eines klassischen Konzertes samt Kadenzen (z.B. Stamitz oder Hoffmeister) - mit Klavierbegleitung

Orchesterstellen:

  • R. Strauss: Don Juan - Anfang bis 5 Takte vor Buchstabe D
  • A. Bruckner: 4. Symphonie - Buchstabe C bis Takt 83

Violoncello

Pflichtstück:
J. Haydn: Konzert in D-Dur, 1. Satz – mit Klavierbegleitung.

Orchesterstellen:

  • 2 Orchesterstellen nach Wahl – eine melodische sowie eine technische Stelle

Kontrabass (deutsche Bogenführung)

Pflichtstück:
Ein Solo-Stück nach Wahl (mit Klavierbegleitung)

Orchesterstellen:

  • G. Verdi: Otello - 4. Akt
  • W.A. Mozart: Symphonie Nr. 40 in g-Moll, 1.Satz - Durchführung
  • L.v. Beethoven: Symphonie Nr. 9, 4.Satz – Rezitativ

Flöte/Nebeninstrument Piccolo

Pflichtstück:
W.A. Mozart: Flötenkonzert in G-Dur KV 313, 1. Satz Exposition – mit Klavierbegleitung

Orchesterstellen:

  • J. Brahms: Sinfonie Nr. 4, 4. Satz – ab Ziffer 93
  • R. Strauss: Der Rosenkavalier, 1. Aufzug – Kadenz des Flötisten
  • P. Hindemith: Sinfonische Metamorphosen – Solo Andantino
  • Piccolo: L.v. Beethoven: Sinfonie Nr. 9, 4. Satz – Alla Marcia

Wiener Oboe/Englischhorn (Wiener System)

Pflichtstück:
W.A. Mozart Oboenkonzert in C-Dur KV 314, 1. Satz, Exposition - mit Klavierbegleitung

Orchesterstellen:

  • J. Brahms: Violinkonzert in D-Dur – 2. Satz
  • G. Rossini: Die seidene Leiter – Ouvertüre
  • A. Dvorák: Symphonie Nr. 9 – 2. Satz
  • M. de Falla: Der Dreispitz – Tanz des Müllers

Klarinette (Deutsches Klarinettensystem)

Pflichtstück:
W.A. Mozart: Klarinettenkonzert in A-Dur KV 622, 1. Satz Exposition und 2. Satz Beginn – mit Klavierbegleitung

Orchesterstelle:

  • D. Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 9 – 3. Satz

beides auf der A-Klarinette gespielt

Wiener Horn

Pflichtstück:
R. Strauss: Hornkonzert Nr.1 in Es Dur Op. 11 – mit Klavierbegleitung

keine Orchesterstellen

Bewerbung

Interessierte Musiker*innen, die bis zum 31. August 2021 das 18. Lebensjahr bereits vollendet und das 28. Lebensjahr noch nicht vollendet haben werden gebeten, ihre Bewerbung mittels untenstehenden Webformulars vorzunehmen.

Benötigt werden Ihre Personendaten sowie folgende Unterlagen:

  • Lebenslauf
  • Foto
  • Studiennachweis (bei abgeschlossenem ersten Studienabschnitt) 
  • Videobewerbung (Die Videobewerbung enthält Ihre Interpretation der Pflichtstücke, Wahlstücke und Orchesterstellen in ungeschnittener, nicht bearbeiteter Version)

Zum Bewerbungsformular


Stipendium

Die Akademistinnen und Akademisten erhalten ein monatliches Stipendium von € 1.000,-- Netto. Zusätzlich eine Wohnungsbeihilfe von € 200,-- sowie die Übernahme der Kosten für eine Jahreskarte der Wiener Linien im Wert von € 365,--.
Für die Mitwirkung an Tourneen der Wiener Philharmoniker wird pro Reisetag ein Tagessatz ausbezahlt. 
Sämtliche Zusatzangebote stehen den Akademistinnen und Akademisten kostenlos zur Verfügung.

 

(Änderungen vorbehalten)

 

Die Akademisten der Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker 2019-2021

Paul Blüml | Oboe


Paul Blüml ≡ InfoPaul Blüml | + Zoom Der 1999 geborene österreichische Oboist Paul Blüml erhielt seine erste musikalische Ausbildung zunächst am Klavier bei Mag. Stephanie Timoschek-Gumpinger. Er gewann zahlreiche 1. Preise beim bundesweiten Wettbewerb „Prima la Musica“ und bei internationalen Wettbewerben, wie etwa den „Pavel-Egorov-Förderpreis“ beim „Internationalen Jenő Takács-Wettbewerb“. Im Jahr 2014 erhielt er seinen ersten Unterricht an der Wiener Oboe, wo er zunächst im Hochbegabtenlehrgang und Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien studierte. Seit 2018 ist er als ordentlicher Konzertfachstudent bei o.Univ. Prof. Klaus Lienbacher inskribiert.

Paul Blüml konzertiert regelmäßig bei der „Internationalen Ignaz Joseph Pleyel Gesellschaft“ und wirkt in diversen Orchestern und kammermusikalischen Formationen mit. Im Sommer 2018 führte ihn eine Konzerttournee mit seinem Quintett nach Japan. Er konnte unterdessen bereits wertvolle Orchestererfahrung in namhaften Orchestern, wie dem Orchester der Wiener Staatsoper und dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, sammeln.

Hannah Cho | Violine


Hannah Cho ©  Sophie Zhai ≡ InfoHannah Cho | + Zoom Hannah Cho erhielt ihren Bachelor und Masterabschluss an der Juilliard School in New York, wo sie bei Masao Kawasaki, Cho-Liang Lin und Joel Smirnoff studierte. Aktuell ist sie an der Manhattan School of Music inskribiert – Professional Studies Certificate - Studium bei Sylvia Rosenberg und Nicholas Mann.

Hannah Cho ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe – 2019 NYCA Debut Audition (Recital in Berlin), Michael Hill International Violin Competition, ECSO Instrumental Competition, 2018 Schadt String Wettbewerb/USA, 2018 Maurice Ravel Foundation Wettbewerb/Frankreich und 2016 Alice & Eleonore Schönfeld International String Wettbewerb/China.

Sie war Teilnehmerin zahlreicher Festivals, wie Newport Music Festival, Fontainebleau Summer Session, Heifetz Institute, International Holland Music Session, Mozarteum Sommerakademie, Kronberg Academy Summer Masterclasses und Aspen Music Festival and School.

Als Solistin trat Hannah Cho mit renommierten Orchestern auf, u.a. mit Aspen Philharmonic, Richardson (Texas) Symphony Orchestra, La Jolla Symphony, Bellflower Symphony Orchestra und New York’s Riverside Orchestra.

 

Andraž Golob | Klarinette

Andraz Golob ©  Gorazd Golob ≡ InfoAndraz Golob | + Zoom Der gebürtige Slowene Andraž Golob studiert an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz bei Prof. Gerald Pachinger. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe –„Val Tidone“, “Luigi Zanuccoli”, „TEMSIG“ - und absolvierte Meisterkurse sowie weiterführende Studien bei Matthias Schorn, Kilian Herold, Harri Mäki, Andreas Schablas, Johann Hindler, Mate Bekavac u.a.

Er trat bereits mit den Nürnberger Symphonikern, dem Grazer Philharmonischen Orchester sowie dem Gustav Mahler Jugendorchester auf. Andraž Golob ist Mitglied in zahlreichen Kammermusikensembles und konnte im Rahmen von Konzerten und Wettbewerben an diversen Aufnahmen und Einspielungen mitwirken. Sein Debüt als Solist hatte er 2018 mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Hana Jeong | Kontrabass

Hana Jeong ©  Konzerthaus Berlin ≡ InfoHana Jeong | + Zoom

Die südkoreanische Kontrabassistin Hana Jeong konnte nach ihrem Bachelor-Abschluss 2016 an der Yonsei Universität, Seoul im Sommersemester 2019 ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” in Dresden erfolgreich abschließen und wurde in der Saison 2018/2019 als Akademistin in das Konzerthaus Orchester Berlin aufgenommen.

Neben zahlreichen Auszeichnungen als Solistin – Music Association of Korea Concours, Expatriate Concours, Camerata Seoul International Music Concours u.v.a. - war Hana Jeong 2017 als Substitutin im Orchester Dresdner Philharmonie engagiert und absolvierte 2018 ein Praktikum beim MDR Sinfonieorchester Leipzig. Sie konnte bereits zahlreiche Erfahrungen als Solistin, Kammermusikerin sowie Orchestermusikerin in Europa und Asien sammeln.

 

Andrei Krivenko | Flöte


Andrei Krivenko ©  Lukas Beck ≡ InfoAndrei Krivenko | + Zoom

Der aus Russland stammende Andrei Krivenko erhielt seinen ersten Flötenunterricht im Alter von 6 Jahren. Seit 2015 studiert er an der Musikakademie Basel bei Felix Renggli. Andrei Krivenko ist Stipendiat der Kurt Redel Foundation und Gewinner zahlreicher renommierter internationaler Wettbewerbe.

Als Solist trat er bereits in Schweden, Frankreich, Deutschland, Italien, Russland sowie mit dem Festival Orchester von Zakhar Bron (Schweiz) und dem Jugend Symphonie Orchester Russland unter der Leitung von Yuri Bashmet auf. Weitere wichtige künstlerische Impulse erhielt er in Meisterkursen, u.a. bei Vincent Lucas (Paris), Andrea Lieberknecht (München), Philip Bernold (Paris), William Bennett (London), Peter Lucas Graf (Basel) und Denis Bouriakov (Los Angeles).

Ulisse Mazzon | Violin


Ulisse Mazzon ©  Jasmin Glettler ≡ InfoUlisse Mazzon | + Zoom Der gebürtige Italiener Ulisse Mazzon begann 2014 sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz/Expositur Oberschützen bei Prof. Regina Brandstätter und mit Maestro Salvatore Accardo - High Specialization Course for Chamber Music and Soloist Performers Training - an der Walter Stauffer Academy in Cremona.

Ulisse Mazzon ist aktiver Kammermusiker – Auftritte mit Bruno Giuranna, Antonio Meneses u.a. - und war Teilnehmer der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker im Rahmen der Salzburger Festspiele 2018 und 2019. Er trat als Solist und Konzertmeister beim Internationalen Orchesterinstitut Attergau unter der Leitung von Rainer Honeck auf. Er ist Gewinner zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe und wurde zum „IX Internationalen Fritz Kreisler Violinwettbewerb 2018“ in Wien eingeladen.

Ulisse Mazzon hat an zahlreichen Aufnahmen und Einspielungen mitgewirkt und ist als Solist, Kammermusiker und Orchestermusiker international tätig.

 

Samuel Mittag | Viola


Samuel Mittag ≡ InfoSamuel Mittag | + Zoom

Der gebürtige Schweizer Samuel Mittag begann nach seinem Studium bei Prof. Patrick Jüdt an der Hochschule der Künste in Bern – Abschluss für Bachelor und Master Musik Pädagogik mit Auszeichnung - im Jahr 2017 sein Studium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Prof. Thomas Selditz.

Er ist Gewinner zahlreicher Preise – u.a. Finalist beim Schweizer Jugendmusikwettbewerb – war Teilnehmer zahlreicher Meisterkurse, u.a. bei Prof. Mikhail Mouller, Prof. Hatto Beyerle, Prof. Patrick Jüdt, Prof. Veronika Hagen, Prof. Pauline Sachse und Prof. Thomas Selditz sowie Teilnehmer der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker im Rahmen der Salzburger Festspiele 2018 und 2019.

Er ist Stipendiat der „Friedl Wald-Stiftung“ und der „Lyra Stiftung“. Darüber hinaus konnte Samuel Mittag als Solist und Orchestermusiker bereits künstlerische Erfahrungen in zahlreichen namhaften Orchestern, wie z.B. Sinfonietta Schaffhausen, Camerata Schweiz und Berner Symphonie Orchester sammeln.

Daniel Schinnerl-Schlaffer | Trompete


Daniel Schinnerl-Schlaffer ©  Mario Payerl ≡ InfoDaniel Schinnerl-Schlaffer | + Zoom

Der 2000 geborene österreichische Trompeter Daniel Schinnerl-Schlaffer erhielt seinen ersten Trompetenunterricht im Alter von sieben Jahren. Bis 2019 war er in der Klasse von Kurt Körner am Konservatorium in Graz, wo er zusätzlich im Begabtenförderungsprogramm unterrichtet wurde. Er gewann zahlreiche erste Preise beim Wettbewerb „Prima la Musica“ und erhielt 2017 ein Stipendium der Stadt Graz. Im Jahr 2018 begann er mit dem Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Seit 2020 studiert er als ordentlicher Konzertfachstudent bei Univ.-Prof. Martin Mühlfellner.

Wertvolle Orchestererfahrung konnte Daniel Schinnerl-Schlaffer bereits bei den Wiener Philharmonikern, beim Tonkünstler Orchester Niederösterreich, bei der Camerata Salzburg und beim Stuttgarter Kammerorchester u.a. sammeln. Des Weiteren sammelte er auch solistische Erfahrung im In- und Ausland. Außerdem war er Teilnehmer der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker bei den Salzburger Festspielen 2019. Konzertreisen brachten ihn bereits nach Südamerika sowie zum Menuhin Festival Gstaad.

Benedikt Sinko | Violoncello


Benedikt Sinko ©  Benedikt Sinko ≡ InfoBenedikt Sinko | + Zoom Der 1997 in Wien geborene Benedikt Sinko erhielt den ersten Violoncellounterricht im Alter von fünf Jahren. Bereits 2013 beginnt er mit dem Studium bei Prof. Reinhard Latzko an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit 2018 studiert Benedikt Sinko an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Julian Steckel.

Als Solist und Kammermusiker war er bereits Teilnehmer zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe – 1. u. 2. Preis sowie Sonderpreise beim Bundeswettbewerb Prima la Musica 2011, 2012 und 2013, Preisträger beim Internationalen Wettbewerb Violoncello Liezen 2012, beim Internationalen David Popper Wettbewerb 2013 und beim Wettbewerb U19 Chambermusic 2014.

Weitere wichtige künstlerische Impulse erhielt er im Rahmen der Teilnahme an Meisterkursen, u.a. bei Clemens Hagen, David Geringas, Robert Nagy, Josef Luitz und Marko Ylönen. Darüber hinaus konnte Benedikt Sinko Orchestererfahrungen als Substitut im Orchester der Wiener Staatsoper sammeln.

Michael Stückler | Horn


Michael Stückler ≡ InfoMichael Stückler | + Zoom

Der österreichische Hornist Michael Stückler erhielt seinen ersten Hornunterricht bereits im Alter von fünf Jahren bei Gerhard Stückler. 2010 wurde er an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien von Prof. Thomas Jöbstl und Markus Obmann in die Klasse für Hochbegabte aufgenommen. 2013 begann er mit dem Konzertfachstudium Horn bei Prof. Thomas Jöbstl.

Im Orchester der Wiener Staatsoper/Wiener Philharmoniker, im Orchester der Volksoper Wien, bei den Wiener Symphonikern sowie dem Tonkünstler Orchester Niederösterreich u.a. konnte Michael Stückler bereits wertvolle Orchestererfahrungen sammeln. Seit September 2017 ist er als 1. Hornist im Orchester der Wiener Volksoper engagiert. Darüber hinaus ist er als Solist und Kammermusiker sowie im Rahmen zahlreicher Konzertreisen mit namhaften Ensembles im In- und Ausland tätig.

Szabolcs Szöke | Fagott


Szabolcs Szöke ©  Szabolcs Szöke ≡ InfoSzabolcs Szöke | + Zoom Szabolcs Szöke, geboren in Ungarn, hatte von 2009 bis 2014 Unterricht bei Agnes Herpay am Gymnasium für Musik und Kunst in Pecs. Seit 2014 studiert er Konzertfach Fagott an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Prof. Štěpán Turnovský.

Orchestererfahrungen konnte er bereits bei zahlreichen renommierten Orchestern, u.a. bei den Wiener Philharmonikern/Orchester der Wiener Staatsoper, den Wiener Symphonikern, im RSO Radio-Symphonieorchester Wien, im Orchester der Volksoper Wien, im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, im Orchester der Bühne Baden sowie im Orchester der Pannonischen Philharmonie sammeln. Seit 2018 ist er im Radio-Symphonieorchester als 2. Fagottist/Kontrafagott (Karenzvertretung) engagiert.

Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe – 1. Preis beim Bundeswettbewerb Ungarn, Hara László Preis, 1. Preis beim Rotary Wettbewerb, 1. Preis und Jury Preis beim International Interpretative Competition Brno. Er ist als Solist und Kammermusiker tätig und hat im Rahmen seiner Orchestertätigkeit an zahlreichen Aufnahmen und Einspielungen mitgewirkt.

© 2020 Wiener Philharmoniker RD00155D582B92

Media Partners of the Vienna Philharmonic Orchestra