Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2018  
  APR  
M D M D F S S

Startseite > Jugend : Jugend


 

Bereits über die Bühne gegangen

Petruschka - Werkbetrachtung von Schülern für Schüler

Zweihundert Volksschulkinder aus sechs Bezirken Wiens beschäftigten sich mit ihren Lehrerinnen und Experten über mehrere Wochen mit „Petruschka“ von Igor Strawinsky. Ihren bunten Reigen an Beiträgen präsentierten sie in einer Werkbetrachtung am 16. März im Gläsernen Saal des Musikvereins Wien.

Alles war dabei: Pantomime, Tanz, Musizieren, Gesang und bildnerisches Gestalten sowie Musik von Profis. Die philharmonischen Mitglieder Thomas Hajek, Viola und Oliver Madas, Schlagwerk musizierten mit den Pianistinnen Veronika Trisko und Johanna Gröbner Ausschnitte aus dem Werk. Den krönenden Abschluss des Projekts bildet der Besuch der Generalprobe mit Andrés Orozco-Estrada am 5. April.

 

Es ist wunderbar, so eine Möglichkeit zu haben, den Kindern klassische Musik näher zu bringen! Und auch für mich war es - abgesehen von der intensiven Arbeit mit meiner Klasse – eine persönliche Bereicherung: Jetzt kenne ich „Petruschka“ sicher viel besser als meine heißgeliebten Opern! Nochmals herzlichen Dank für das perfekte Gesamtpaket mit Lehrerworkshop, Unterrichtsmaterialien, Schulworkshops, Werkbetrachtung und Generalprobenbesuch!

Petruschka - Werkbetrachtung von Schülern für Schüler

Zweihundert Volksschulkinder aus sechs Bezirken Wiens beschäftigten sich mit ihren Lehrerinnen und Experten über mehrere Wochen mit „Petruschka“ von Igor Strawinsky.


 

Konzerteinführung zum 6. Abonnementkonzert

Die Besucher der „Klingenden Konzerteinführung“ des Musikvermittlungsprogramms passwort:klassik konnten ein eindrucksvolles Porträt über Charles Ives erleben.

Tibor Kovác (Violine) und Christopher Hinterhuber (Klavier) sowie Schülerinnen und Schüler aus zwei Gymnasien in Niederösterreich boten mit Kammermusik, Hörbeispielen aus der Symphonie Nr. 2 und interessanten Klangexperimenten Einblicke in die Welt des amerikanischen Komponisten.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren alle sehr begeistert von dem Projekt. Besonders gut hat ihnen die Generalprobe der Wiener Philharmoniker im Goldenen Saal gefallen. Insgesamt fanden sie es auch spannend, einen Einblick in die Organisation und Umsetzung eines "klassischen" Konzerts zu bekommen.

Konzerteinführung zum 6. Abonnementkonzert

... ein eindrucksvolles Porträt über Charles Ives...


 

Kammermusikkonzert mit Bach und Telemann für Kinder

Bevor das Ensemble Ornamentum Philharmonicum im Kammermusikzyklus der Wiener Staatsoper auftrat, spielte es am Montagvormittag, den 4. Dezember, im Mozart Saal des Wiener Konzerthauses für über eintausend Volksschulkinder. Die beiden knapp einstündigen Konzerte waren bis auf den letzten Platz ausgebucht. Kurzweilige Moderationen, ein Schauspielauftritt von „Johann Sebastian Bach“ sowie abwechslungsreiche Mitmachaktionen hielten das junge Publikum bei bester Laune.

Uns hat das Konzert sehr gut gefallen! Die Musiker waren großartig! Die Kinder waren fasziniert von den Instrumenten. Sie haben die Sprache der Kinder getroffen und uns alle sehr gut durch das Konzert geführt – ganz toll gelungen!!!


 

Eine geglückte Alpenwanderung

Das Format „Werkbetrachtung von Schülern für Schüler“ erfordert und bewirkt eine intensive Auseinandersetzung mit einem ausgewählten Musikstück, mit dessen Entstehungsgeschichte und mit dem Komponisten. Vier Klassen erarbeiteten über mehrere Wochen einen selbstgewählten Aspekt zur Alpensymphonie von Richard Strauss.

Zur Vorbereitung auf den Generalprobenbesuch präsentierten die Schulklassen ihre musikalischen, szenischen und  bildnerischen Ergebnisse  als Werkeinführung. Sehr  beeindruckend war für sie dabei auch die Begegnung mit den Mitgliedern des Orchesters Martin Kubik / Violine, Csaba Bornemisza / Violoncello, Stefan Neubauer / Klarinette und Wolfgang Lintner / Horn,  welche Details aus dem Stück lebendig und anschaulich auf ihren Instrumenten vermitteln konnten. Eine geglückte, gemeinsame musikalische Bergtour.

Eine geglückte Alpenwanderung

Vier Klassen erarbeiteten über mehrere Wochen einen selbstgewählten Aspekt zur Alpensymphonie von Richard Strauss.


 

Die Posaune gibt den Ton an

Einen Tag lang gaben in der Volksschule Am Hundsturm die Posaunen den Ton an. Mit ihren Instrumenten beladen, machte das philharmonische Kammermusik-Ensemble mit Dietmar Küblböck, Mark Gaal, Enzo Turriziani, Johannes Ettlinger, Andreas Eitzinger und Johann Ströcker sowie dem Schlagwerker Benjamin Schmidinger einen Abstecher in den 5. Bezirk. Der Turnsaal der Volksschule füllte sich an diesem Vormittag gleich zweimal, denn keiner der Zweit- bis Viertklässler wollte das Konzert versäumen.

Mark Gaal führte als Reiseleiter durch die musikalischen Welten des Programms, an dem die Kinder aktiv teilhaben konnten. Der Auftritt des siebenjährigen Posaunisten Toni machte Eindruck und am Nachmittag durften alle Kinder in ihrer Klasse unter Anleitung von Studierenden selbst das „Töne-Erzeugen“ auf einer Posaune ausprobieren.

 

 





Das Haus der Musik ist Kooperationspartner der Wiener Philharmoniker.

© 2018 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC