Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2017  
  NOV  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
D 21
M 22
D 23
M 27
D 30

Startseite > Jan-Georg Leser : Mitglieder > Jan-Georg Leser

Kontrabass

Herbert Mayr
Christoph Wimmer
Ödön Rácz
Jerzy (Jurek) Dybal
Iztok Hrastnik
Alexander Matschinegg
Michael Bladerer
Bartosz Sikorski
Jan-Georg Leser
Jȩdrzej Górski
Filip Waldmann
Elias Mai

Jan-Georg Leser

Kontrabass

Geburtsort: Berlin
Eingetreten in das Orchester der Wiener Staatsoper: 2006
Eingetreten in den Verein der Wiener Philharmoniker: 2009

Jan Georg Leser wurde am 14. November 1978 in Berlin geboren und lernte zunächst von 1984 bis 1993 Violoncello bei Lothar Seidl. Im Jahre 1993 erhielt er den ersten Kontrabaßunterricht bei Frithjof Martin Grabner und war bereits 1994 Mitglied des Orchesters der Deutschen Streicher-Philharmonie, dem er sechs Jahre lang angehörte. Daneben war er 1995/96 im Landesjugend-Sinfonieorchester Brandenburg tätig und errang 1996 den Ersten Preis sowie einen Sonderpreis beim 33. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Im darauffolgenden Jahr wurde er als Jungstudent an die Berliner Hochschule für Musik "Hanns Eisler" aufgenommen und inskribierte dort 1998 in der Klasse von Frithjof Martin Grabner.

Nach einem einjährigen Exkurs in das Gebiet der Softwareentwicklung setzte Jan Georg Leser im Herbst 2000 das Kontrabaßstudium bei Christoph Schmidt an der Mannheimer Musikhochschule fort und ergänzte in der Folge seine umfassende instrumentale Ausbildung mit profunder Orchesterpraxis: Er war Mitglied des Festivalensembles der "Internationalen Bachakademie", nahm Aushilfstätigkeiten im Radio Sinfonieorchester Frankfurt, im Orchester der Internationalen Bachakademie Stuttgart und bei den Münchner Philharmonikern wahr und erhielt ein Diplom als Stipendiat in der Orchesterakademie des Bayerischen Rundfunks. Ab 2004 studierte er bei Alois Posch an der Wiener Musikuniversität, substituierte im Staatsopernorchester und absolvierte 2006 ein erfolgreiches Probespiel für dessen Kontrabaßgruppe.
© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC