Anmelden

https://www.wienerphilharmoniker.at/Default.aspx?TabId=111&language=de-AT&year=2005&month=5&blogitemid=749

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2020  
  JUL  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 3
S 4
S 5
M 6
D 7
M 8
D 9
F 10
S 11
S 12
M 13
D 14
M 15
D 16
F 17
S 18
S 19
M 20
D 21
M 22
D 23
F 24
S 25
S 26
M 27
D 28
M 29
D 30
F 31

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

So., 01. Mai 2005

Ehrungen

 

Ehrung für Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl

Am 27. April 2005 wurde Wiens Bürgermeister Dr. Michael Häupl im Anschluss an eine philharmonische Probe auf dem Podium des Goldenen Saales die "Franz-Schalk-Medaille in Gold" verliehen. Die Auszeichnung erfolgte aufgrund eines Beschlusses, welchen die Hauptversammlung am 27. Oktober 2004 gefaßt hatte, und sollte auf das Wirken des Geehrten in mehrfacher Hinsicht Bezug nehmen: Äußerer Anlass war der Umstand, daß er im Spätherbst 2004 sein zehnjähriges Jubiläum als Bürgermeister feierte, hatte er doch dieses Amt am 7. November 1994 angetreten. In diesen zehn Jahren erwies er sich immer wieder als Freund unseres Orchesters, und zwar durch diskrete Hilfe in heiklen Situationen ebenso wie durch das öffentliche Bekenntnis zu unserer Vereinigung (Stichwort: Ball der Wiener Philharmoniker, wo er seit Beginn seiner Amtstätigkeit zu den treuesten und begeistertsten Besuchern zählt).

Die "Franz-Schalk-Medaille" wurde 1963 anlässlich des 100. Geburtstags von Franz Schalk (1863-1931), dem langjährigen Ersten Kapellmeister der Hofoper und ersten Direktor der Wiener Staatsoper, gestiftet. Von 1918 bis 1929, also in einer unerhört schwierigen Zeit, stand Schalk an der Spitze der Oper und legte besonderes Augenmerk auf unser Orchester: Er zögerte Pensionierungen so lange wie möglich hinaus, da diese in der katastrophalen Zeit nach dem Ersten Weltkrieg für manche Mitglieder den wirtschaftlichen Ruin bedeutet hätten, und kümmerte sich ganz besonders um die jungen Musiker. "Achtet mir auf meine Philharmoniker", soll er auf dem Totenbett gesagt haben, und dieser bewegende Satz ist das Motto der Medaille, welche Persönlichkeiten verliehen wird, die sich in besonderer und über "normale" berufliche oder geschäftliche Beziehungen hinausgehender Weise Verdienste um unser Orchester erworben haben.

 

Tags

© 2020 Wiener Philharmoniker RD00155D58254C

Media Partners of the Vienna Philharmonic Orchestra