Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

Startseite > Olesya Kurylyak : Mitglieder > Olesya Kurylyak

Erste Violine

Hubert Kroisamer
Josef Hell
Jun Keller
Daniel Froschauer
Maxim Brilinsky
Erich Schagerl
Martin Kubik
Milan Šetena
Martin Zalodek
Kirill Kobantschenko
Wilfried Hedenborg
Johannes Tomböck
Pavel Kuzmichev
Isabelle Ballot
Andreas Großbauer
Olesya Kurylyak
Thomas Küblböck
Alina Pinchas
Alexandr Sorokow
Ekaterina Frolova *
Petra Kovačič *

Olesya Kurylyak

Erste Violine

Geburtsort: Lemberg
Eingetreten in das Orchester der Wiener Staatsoper: 2008
Eingetreten in den Verein der Wiener Philharmoniker: 2011

Olesya Kurylyak, geboren am 23. Juni 1981 in Lemberg (Lviv, Ukraine), nahm von 1987 bis 1998 in ihrer Heimatstadt Violinunterricht an der Musikschule Solomiya Krushelnytska bei Orest Tsisaryk sowie bei Lidiya Shutko an der Staatlichen Musikhochschule Mykola Lysenko, wo sie 2002 als „Master of Arts“ abschloß. In der Folge setzte sie die Ausbildung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Edward Zienkowski bzw. in Graz bei Tibor Varga fort und studierte von 2004 bis 2007 bei Christian Altenburger in Wien („Magistra artium“). In der Saison 2004/05 war sie Mitglied des Grazer Symphonieorchesters, seit 1. September 2008 gehört sie der Primgruppe des Orchesters der Wiener Staatsoper an.

Bereits im Alter von zwölf Jahren erhielt Olesya Kurylyak den Vierten Preis beim 39. „Jaroslav Kocian-Wettbewerb“ in Usti-nad-Orlici (Tschechien), dem sich zahlreiche weitere Erfolge bei internationalen Wettbewerben anschlossen: 1999 „M. Strikharz“ (Lviv / Erster Preis), 2001 „Kloster Schöntal“ (Diplom), 2001 und 2003 „Tibor Varga“ (Sion / Erster Preis, Publikumspreis, Sonderpreis für die beste Bach-Interpretation). 1996 absolvierte sie eine Solo-Tournee durch Deutschland, 2001 gab sie ein Rezital im Wiener Bösendorfer-Saal und konzertierte in den folgenden Jahren wiederholt mit dem Orchester „Solistes Europeens Luxembourg“ (Dirigent: Jack Martin Händler), so etwa in Paris, Madrid, New York und Mexiko, wobei auch mehrere (Live-)Aufnahmen für Compact Disc ihre solistischen Leistungen dokumentieren.

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC