Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

Startseite > Herbert Maderthaner : Mitglieder > Herbert Maderthaner

Oboe

Martin Gabriel
Clemens Horak
Harald Hörth
Alexander Öhlberger
Wolfgang Plank
Herbert Maderthaner

Herbert Maderthaner

Oboe

Geburtsort: Windhag bei Waidhofen an der Ybbs
Eingetreten in das Orchester der Wiener Staatsoper: 2010
Eingetreten in den Verein der Wiener Philharmoniker: 2013

Herbert Maderthaner, am 13. Juni 1981 als sechstes von sieben Kindern in Windhag bei Waidhofen an der Ybbs geboren, lernte im Alter von sieben Jahren Klarinette bei seinem Bruder Thomas. Wenig später spielte er mit seinen Geschwistern in der Trachtenmusikkapelle Windhag unter der Leitung seines Vaters, wo ihn der Klang der Oboe derart faszinierte, daß er sich 1996 entschied, das Instrument bei Johannes Strassl an der Musikschule Waidhofen an der Ybbs zu lernen. Bald darauf wirkte er im lokalen Kammerorchester mit und absolvierte im Jahr 2000 die Aufnahmeprüfung für die Klasse von Thomas Höniger am damaligen Konservatorium Wien. 2005 erhielt Herbert Maderthaner nach erfolgreich abgelegtem Probespiel sein erstes Engagement und war in der Folge fünf Jahre als zweiter Oboist und Englischhornist im Radiosinfonieorchester Wien tätig, bereitete sich aber daneben intensiv auf seinen nächsten Karriereschritt vor: Nach einem weiteren Probespiel erhielt er ein Engagement im Orchester der Wiener Staatsoper, wo er seinen Dienst (ebenfalls als zweiter Oboist und Englischhornist) am 1. Jänner 2010 antrat.

Seit Beginn seiner Laufbahn widmet sich Herbert Maderthaner auch intensiv der Kammermusik. So bildet er mit Matthias Schulz (Flöte, Bühnenorchester der Wiener Staatsoper), Daniel Ottensamer, David Seidel (Fagott, RSO Wien) und Jonas Rudner (Horn, Tonkünstler-Orchester Niederösterreich) das „BAOLE Quintett Wien“, wirkt bei den „Wiener Virtuosen“ mit und gehört dem 2008 von Matthias Schorn gegründeten „Theophil Ensemble“ an, das aus Mitgliedern mehrerer Wiener Orchester besteht und nach Theophil Hansen, dem dänischen Erbauer des Musikvereinsgebäudes, benannt ist.

© 2017 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC