Anmelden

https://www.wienerphilharmoniker.at/Default.aspx?TabId=294&language=de-AT

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen


Start|End

Start|End

Start|End

Start|End

Start|End

Start|End

Start|End

Start|End

Start|End

Menu Kalender

  2020  
  JUN  
M D M D F S S
M 1
D 2
F 5
M 8
D 9
M 10
M 15
D 16
M 17
D 18
M 22
D 23
M 24
D 25
F 26
S 27
S 28
M 29
D 30

Startseite > Jugend : Jugend

Opernprojekt der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2020

Wolfgang Amadeus Mozart: „Don Giovanni“

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Masterstudium Oper der MUK (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) als Opernprojekt der Saison 2020 eine semikonzertante Fassung in italienischer Sprache der Oper "Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das Zusammenspiel der Musikerinnen und Musiker einer Mozartoper in kleiner Besetzung verlangt vom ganzen Ensemble trotz der vorher sehr genau vorbereiteten Spielart in Artikulation und Dynamik absoluten kammermusikalischen Zugang beim Musizieren.

Die Instrumentalisten sind Mitglieder der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker und werden im Rahmen der Sommerakademie Anfang September 2020 einstudiert.

Die Gesangspartien werden mit aktiven Studierenden österreichischer Musikuniversitäten besetzt. Das Vorsingen dafür findet am 14. und/oder 15. März 2020 statt. Die Gesangssolisten werden dann, voll studiert, im Mai, Juni und im September (Termine nach Absprache) professionell durch das Master Opera Program der MUK geprobt und musikalisch und szenisch gecoacht.

Die Gesamtproben finden durchgehend zwischen 15.und 21. September 2020 statt und werden unter der Leitung von Lehrenden des MUK Opera Masters Program und Tutoren der Wiener Philharmoniker durchgeführt.

Die Vorstellungen sind am:
24. September 2020 im Stephaniensaal (Musikverein Graz)
27. September 2020 im Schloss Thalheim (Niederösterreich)
30. September 2020 im Kulturzentrum Lenzing (Oberösterreich)
04. Oktober 2020 im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses

Information zum Vorsingen
Anmeldung abgeschlossen

Bekanntgabe der Modalitäten für das Vorsingen (derzeit geplant für 1. Juni ganztags, unter Einarbeitung der Auflagen der österreichischen Bundesregierung) ab dem 4. Mai.

Ein Projekt der Sommerakademie der Wiener Philharmoniker - Leitung Michael Werba
In Kooperation mit dem Opera Masters Program der Musik und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien - Leitung Niels Muus

 


Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker fördert die Ausbildung des Orchesternachwuchses. Seit über zehn Jahren existiert die Sommerakademie der Wiener Philharmoniker in Salzburg, die als Kammermusikkurs über drei Wochen während der Salzburger Festspiele durchgeführt wird. Das Orchesterspiel höchster Qualität hängt mit dem Aufeinander-Hören und Aufeinander-Eingehen und der Flexibilität zwischen den Musikern zusammen – dies ist aus Sicht der Wiener Philharmoniker am besten über die Kammermusik erlernbar.

Im September des jeweiligen Jahres folgt dann noch ein Projekt einer Mozart-Oper, bei dem interessierte Sommerakademie-Mitglieder die Gelegenheit bekommen eine Mozart-Oper unter professioneller Anleitung mit jungen perfektionierten Gesangssolisten semikonzertant zu erarbeiten, die dann in 4 Vorstellungen an 4 verschiedenen Spielorten in Österreich präsentiert wird.

War es im Jahre 2016 „Così fan tutte“, 2017 „Le nozze di Figaro“, 2018 „La clemenza di Tito“  2019 „La finta giardiniera“, so ist 2020 die Wahl auf „Don Giovanni“ gefallen.

 


Opernprojekt der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2019

Wolfgang Amadeus Mozart: „La finta giardiniera“

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Masterstudium Oper der MUK (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien) als Opernprojekt der Saison 2019 eine semikonzertante Fassung in italienischer Sprache der Oper "La finta giardiniera" von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das Zusammenspiel der Musikerinnen und Musiker einer Mozartoper in kleiner Besetzung verlangt vom ganzen Ensemble trotz der vorher sehr genau vorbereiteten Spielart in Artikulation und Dynamik absoluten kammermusikalischen Zugang beim Musizieren.

Die Instrumentalisten sind Mitglieder der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker.

Die Gesangspartien werden von aktiven Studierenden österreichischer Musikuniversitäten besetzt, die durch Vorsingen ermittelt werden. Dieses findet am 9. und 10. März 2019 statt. Im Juni werden die Gesangssolisten dann professionell durch das Master Opera Program der MUK eingeschult.

Die Gesamtproben finden zwischen 12.und 18. September 2019 statt und erfolgen durch Lehrende des MUK Opera Masters Program und Tutoren der Wiener Philharmoniker.

Die Vorstellungen sind am:
20. September N.N.
22. September in Schloss Thalheim 
24. September im Musikverein Graz
26. September im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses

Video

Opernprojekt der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2018

Wolfgang Amadeus Mozart: „La clemenza di Tito“

Im September 2018 fanden vier halbszenische
Aufführungen der Mozart-Oper „La clemenza di Tito“ in Zusammenarbeit mit der Opernabteilung der Musik und
Kunst Privatuniversität der Stadt Wien statt: Das Ensemble konnte im Grazer Musikverein, im niederösterreichischen Schloss Thalheim, im Alten Theater von Steyr und im Mozart-Saal des Wiener Konzerthauses große Erfolge feiern.

Die Einstudierung der Sängerinnen und Sänger erfolgte
bereits im Juni 2018 an der MUK, jene des Orchesters
Anfang September 2018 und in einer einwöchigen Probenphase Mitte September wuchsen alle zu einem großartigen Ensemble zusammen.

Viel Lob mit guten Kritiken gab es auf den Kulturseiten der Zeitungen „Die Presse“ („Die Jugend beweist, wie wenig
Regie Oper braucht“)“ des „Merker“, der
niederösterreichischen „Kronenzeitung“ und der „Kleinen Zeitung“. Die Regionalsender in Niederösterreich und der Steiermark brachten Kurzberichte im TV. Es war ein toller
Erfolg für das Ensemble, das homogen zusammen
gewachsen war und mit ihrem Dirigenten Felix Hornbachner eine musikalisch und spielerisch geschlossene und einheitliche Ensembleleistung bot.

Video

Opernprojekt der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2017

Wolfgang Amadeus Mozart: „Le nozze di Figaro“

Im September 2017 fanden vier halbszenische Aufführungen der Mozart-Oper „Le nozze di Figaro“ in Zusammenarbeit mit der Opernabteilung der Musik und Kunst - Universität der Stadt Wien statt:
Unter der einfühlsamen Regie von Wolfgang Gratschmeier konnte das Ensemble im Salzburger Odeion, im nieder-österreichischen Schloß Thalheim, im Wiener Mozart-Saal und im Grazer Musikverein große Erfolge in vollen Sälen feiern.

Die Einstudierung der Sänger erfolgte im Juni an der MUK, die des Orchesters im August in Salzburg, im Odeion wuchsen die Sänger und das Orchester in einer einwöchigen Probenphase zu einem großartigen Ensemble zusammen.

Viel Lob mit enthuastischen Kritiken gab es auf den Kulturseiten der Zeitungen „Die Presse“, (Equisiter philharmonischer Figaro“ der Angelika-Prokopp-Sommerakademie), der „Kronenzeitung“ in Niederösterreich („eine gelungene „opera buffa“) und der Kronenzeitung Steiermark (ein multinationaler „toller Tag“) und der „Kleinen Zeitung“ (Freudvolle Mozart-Exegese); die APA Meldung aus der Steiermark wurde unter anderem auch von den „Salzburger Nachrichten“ übernommen. Die Regionalsender in Salzburg und der Steiermark brachten Kurzberichte im TV. Es war ein toller Erfolg für das Ensemble, das homogen zusammen gewachsen war und mit ihrem Nachwuchs-Dirigenten Felix Hornbachner eine musikalisch und spielerisch hervorragende Ensembleleistung bot.

Erleben Sie auch Video des Opernprojekts "Le nozze di Figaro" 2017.

Opernprojekt der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker 2016

Wolfgang Amadeus Mozart: „Così fan tutte“

Konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

In Zusammenarbeit mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, dem Brucknerhaus Linz, dem Musikverein Graz und dem Wiener Konzerthaus

Die Einstudierung der Sänger erfolgte im Juni an der MUK, die des Orchesters im August in Salzburg, im Odeion wuchsen die Sänger und das Orchester in einer einwöchigen Probenphase zu einem großartigen Ensemble zusammen.

Die Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker lässt mit einem neuen Projekt aufhorchen, wenn sie Mozarts Opera buffa „Così fan tutte“ auf die Bühne bringt. Auch wenn die Oper auf Grund des Librettos übersetzt „So machen es alle“ heißt, ist gerade eine Erarbeitung von Mozartschen Opernwerken überaus heikel. Das Zusammenspiel mit den Gesangssolisten verlangt von einer Kammermusik-Ausbildung auf eine Ausbildung von Mozart-Opern zu erweitern. Durch die Zusammenarbeit mit der MUK Privatuniversität Wien wird durch eine Woche durchgehender Erarbeitung eine außergewöhnliche Ideal-Situation zur Bildung eines homogenen Ensembles geschaffen. Durch kammermusikalisches Musizieren zwischen Instrumentalisten und Sängern und das Zuwerfen der musikalischen Bälle entsteht eine besondere Art von Qualität der Oper „Così fan tutte“.

Fiordiligi: Xin Wang
Dorabella: Anna - Katharina Tonauer
Guglielmo: Kristján Jóhannesson
Ferrando: Hanzhang Tang/ Julian Gonzalez
Despina: Nataliya Stepanyak
Don Alfonso: Minsoo Ahn

Dirigent: Vinzenz Praxmarer
Regie: Wolfgang Gratschmaier Orchester: Mitglieder der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker
Hammerklavier und musikalische Assistenz: Vito Lattarulo
Einstudierung Orchester: Günter Seifert/Streicher, Michael Werba/Bläser
Einstudierung Sänger: Niels Muus/Leiter der Opernklasse der MUK

In Zusammenarbeit mit der MUK/ Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien Patronanz Angelika Kirchschlager/ Gesamtleitung Michael Werba

Konzertante Aufführungen:

11. September 2016, 16.00
Odeïon, Salzburg

14. September 2016, 19:00 Uhr
Brucknerhaus Linz

19. September 2016, 19:30 Uhr
Musikverein Graz / Stephaniensaal

Unterricht

SommerakademieAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker ≡ InfoAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker | + Zoom

Der Unterricht findet im musikalischen „Hauptquartier" der Sommerakademie, dem "Musikum" in der Schwarzstraße statt. Das Haus verfügt über 24 Räume, einen großen Konzertsaal mit rund 200 Sitzplätzen und einen kleinen Kammermusiksaal, ist akustisch ansprechend, bietet viel Komfort und ist während der Kursdauer für die Akademisten und Akademistinnen „rund um die Uhr" geöffnet.

 

Kammermusik

Angelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker ≡ InfoAngelika Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker | + Zoom Rund 20 Werke mit verschiedensten Kammermusikbesetzungen von der Wiener Klassik über die Romantik bis zu Werken des 20. Jahrhunderts werden unter Leitung von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker in dieser Zeit erarbeitet.

Bühnenmusik

Bühnenmusik bei den Salzburger Festspielen ≡ InfoBühnenmusik bei den Salzburger Festspielen | + Zoom

Je nach dem Programm der Salzburger Festspiele erhalten Akademistinnen und Akademisten die Möglichkeit, bei Bühnenmusiken von Opernaufführungen der Wiener Philharmoniker teilzunehmen.

Abschluss-Marathon

Angelika Prokopp - Sommerakademie 2013 Im August werden die erarbeiteten Kammermusikwerke ausschnittsweise in einem dreiteiligen Konzert-Marathon in der Großen Universitäts-Aula, Hofstallgasse 2 im Rahmen der Salzburger Festspiele aufgeführt.




Das Haus der Musik ist Kooperationspartner der Wiener Philharmoniker.

© 2020 Wiener Philharmoniker RD00155D58254C

Media Partners of the Vienna Philharmonic Orchestra