Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

Startseite > Jugend : Jugend

Internationales Orchesterinstitut Attergau

Ein Projekt der Wiener Philharmoniker
In Zusammenarbeit mit dem Institut für Wiener Klangstil der Universität für Musik Wien

Helmut Zehetner und Christoph Koncz leiten das Internationale Orchesterinstitut Attergau 2018

Solist: Daniel Ottensamer

Helmut Zehetner ©  Lukas Beck ≡ InfoHelmut Zehetner | + Zoom Christoph Koncz ©  Caroline Doutre ≡ InfoChristoph Koncz | + Zoom

Das IOIA ist ein Projekt der Wiener Philharmoniker, bei dem die Mitglieder des Orchesters als Dozenten den Studenten ein Gefühl für die besonderen Merkmale einer ganz bestimmten Klangvorstellung vermitteln wollen, die unter dem Namen ,,Wiener Klang'' weltberühmt geworden ist. Außerdem bekommen die jungen Teilnehmer wohl zum ersten Mal in ihrer Laufbahn die Gelegenheit, mit einem Dirigenten zu arbeiten, der durch seine Konzerterfahrungen mit den Wiener Philharmonikern ebenfalls um die Mittel zur Erreichung des wienerischen Klangideals weiß.

Häufig treten beim IOIA philharmonische Musiker als Solisten auf, sodass die Studenten deren musikalische Gestaltung auch beim Einzelnen hören können. Ein weiteres besonderes Merkmal ist, dass die Studenten bei den Konzerten auch im Tutti von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker unterstützt werden, um ganz direkt deren Herangehensweise an das Orchesterspiel zu erfahren.

 

Teilnahme

Die Teilnahme am Internationalen Orchesterinstitut Attergau 2018 steht jungen Musikern aller Nationalitäten offen, die die folgenden Teilnahmekriterien erfüllen:

  • Beherrschen eines der folgenden Orchesterinstrumente: Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Flöte, Oboe, Fagott, Horn

  • Alter zwischen 16 und 23 Jahren (Ausnahmen sind möglich)

  • ausreichende Sprachkentnisse in Deutsch oder Englisch

  • Nachweis einer in Österreich gültigen Krankenversicherung

Kosten

Die Kursgebühr beträgt insgesamt € 750.

In der Kursgebühr enthalten sind alle Unterrichtseinheiten, die Kosten für diverse Ausflüge, die Unterbringung in Doppelzimmern mit Frühstück sowie eine warme Mahlzeit pro Tag. 

Aufgrund der großzügigen Unterstützung durch Stipendien seitens des Vereins der Freunde der Wiener Philharmoniker reduziert sich der tatsächlich zu zahlende Betrag pro Teilnehmer/in auf € 200. Die Einzahlung dieses Betrages auf das Konto des IOIA bestätigt nach erfolgter Einladung die Teilnahme am Kurs.

Die Reisekosten sind von den Teilnehmern selbst zu tragen. Es besteht allerdings für Bewerber mit sehr hohen Reisekosten die Möglichkeit, um einen Zuschuss anzusuchen.

Der Kurs dauert vom 4. bis 12. August 2018
Bewerbungsfrist: 11. Mai 2018

Zur Anmeldung

Der Wiener Klang

Helmut Zehetner ©  Lukas Beck ≡ InfoHelmut Zehetner | + Zoom "Die Wiener Philharmoniker gelten weltweit als das Orchester mit dem stärksten eigenständigen und unverwechselbaren Klangprofil. Dieses Gut, das in Zeiten von Normierung und Globalisierung einen besonderen, einzigartigen Wert darstellt, zu erhalten, ist dem Orchester selbst ein großes Anliegen. Der sogenannte „Wiener Klang“, den die Wiener Philharmoniker repräsentieren, ist eine über viele Generationen gewachsene und tradierte Spielkultur, die letztendlich - wie das olympische Feuer - immer wieder an die Nächsten weitergegeben werden muss um nicht zu erlöschen.

Den Wiener Philharmonikern ist es daher ein großes Anliegen und auch Verpflichtung, diese Form der musikalischen Kommunikation an möglichst viele junge Menschen weiterzugeben.

Das IOIA ist die Institution, in der all das in komprimierter Form umgesetzt werden kann, für deren Erhalt und Fortbestand aber die Unterstützung durch Sponsoren mit künstlerischem Verständnis und Weitblick unerlässlich ist, denn wirklich Danken werden es erst künftige Generationen können."

Univ.-Prof. Helmut Zehetner, langjähriger Dozent beim IOIA

Der Attergau und das Festival "Attersee Klassik"

Der Attersee ≡ InfoDer Attersee | + Zoom Der Attergau, ca. 50 km von der Festspielstadt Salzburg entfernt, ist mit den Orten St. Georgen, Straß, Berg und Seewalchen Standort des Internationalen Orchesterinstituts für Wiener Klangstil in Österreich.

Der Attergau mit dem Attersee liegt im nördlichen Teil des Salzkammergutes, einer der faszinierendsten Landschaften Mitteleuropas. Bis zum heutigen Tag ist, wie zur Zeit der Romantik, das Salzkammergut ein bevorzugter Aufenthalt von Schriftstellern, Malern und Musikern. In vielen Museen der Welt sind Ansichten dieser Landschaft von berühmten österreichischen Malern des Biedermeier zu sehen.

Seewalchen liegt direkt am Ufer des Attersees. Auf einem Hügel oberhalb des Ortes befindet sich die Landesmusikschule, ein spätbiedermeierliches Schulgebäude, das vor kurzer Zeit mit bedeutenden finanziellen Mitteln zu einer vorbildlichen Musikschule mit zwölf Klassenzimmern, einem Theorie-, einem Vortrags- und einem Ballettsaal umgestaltet wurde.

Direkt von der vor der Schule gelegenen Terrasse blickt man auf den See, das Höllengebirge, die Villa Flöge sowie das Schloss Kammer. Es ist der See, an dem Brahms geweilt, an dem Mahler seine III. Symphonie geschrieben hat. Die Villa Flöge war der oftmalige Sommeraufenthalt von Gustav Klimt.

 

Kontakt

Internationales Orchesterinstitut Attergau
Regina Schmallegger
E-Mail
Web

 

Sponsoren

Allianz Elementar Versicherungs AG Österreich

Verein der Freunde der Wiener Philharmoniker

Land Oberösterreich







Das Haus der Musik ist Kooperationspartner der Wiener Philharmoniker.

© 2018 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC