Neujahrskonzert

Neujahrskonzert 2023 mit Franz Welser-Möst

Vergrößern Neujahrskonzert 2013 mit Franz Welser-Möst © Terry Linke

Am 1. Jänner 2023 findet das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker unter der Leitung von Maestro Franz Welser-Möst im Wiener Musikverein statt. Franz Welser-Möst verbindet eine besonders enge und produktive künstlerische Partnerschaft mit den Wiener Philharmonikern. Er wird das prestigeträchtige Konzertereignis nach 2011 und 2013 nun zum dritten Mal leiten.

Das Neujahrskonzert 2023 wird in über 90 Länder weltweit übertragen und von Millionen TV-Zusehern verfolgt.

Neujahrskonzert 2023 mit Franz Welser-Möst

So., 1. Jänner 2023, 11.15 Uhr
Musikverein, Großer Saal, Wien, Österreich

Franz Welser-Möst

Franz Welser-Möst zählt zu den prägenden Dirigentenpersönlichkeiten unserer Zeit sowohl im Opern- als auch im symphonischen Bereich.

Vergrößern Franz Welser-Möst © Julia Wesely
  • Das Cleveland Orchestra

    Seit 20 Jahren prägt Franz Welser-Möst als Musikdirektor des Cleveland Orchestra die unverwechselbare Klangkultur des Orchesters. In seiner Ära wurde der Klangkörper mehrfach für seine musikalische Exzellenz von der internationalen Kritik hoch gelobt. Seit Welser-Möst stehen verstärkt Uraufführungen sowie - anknüpfend an die Geschichte des Orchesters - Opernproduktionen in der Severance Hall am Programm. Durch innovative Education-Projekte und Kooperationen konnte erreicht werden, dass Cleveland das jüngste Publikum in den USA hat. Neben Orchesterresidenzen in den USA, Europa und China treten Franz Welser-Möst und das Cleveland Orchestra bei allen namhaften Festivals auf. Als längst amtierender Musikdirektor wird er das Cleveland Orchestra bis 2027 leiten.

  • Die Zusammenarbeit mit den Wiener Philharmonikern

    Franz Welser-Möst verbindet eine besonders enge und produktive künstlerische Partnerschaft mit den Wiener Philharmonikern. Seit 2014 dirigiert er das Orchester jeden Sommer bei den Salzburger Festspielen und setzt als Opern- und Konzertdirigent richtungsweisende neue Maßstäbe der Interpretation, u. a. Der RosenkavalierFidelioDie Liebe der Danae und Aribert Reimanns Oper Lear oder Richard Strauss’ Salome, mit der er 2018 Festspielgeschichte geschrieben hat. In den Jahren 2020 und 2021 dirigierte er im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums Richard Strauss‘ Elektra. 2022 steht Giacomo Puccinis Il Trittico am Programm.

    Er dirigiert das Orchester regelmäßig in Abonnementkonzerten im Wiener Musikverein, sowie auf Tourneen in Europa, Japan, China und den USA. Unter seiner musikalischen Leitung standen die historischen Gedenkkonzerte in Sarajewo und in Versailles. Er stand 2010 am Pult des Sommernachtskonzertes und in den Jahren 2011 und 2013 am Pult des Neujahrskonzerts. 2023 wird er das Neujahrskonzert zum dritten Mal dirigieren. 

  • Auszeichnungen und Bücher

    Franz Welser-Möst ist Ehrenmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Träger des Ehrenrings der Wiener Philharmoniker und erhielt nebst anderen Auszeichnungen die Kilenyi Medal der Bruckner Society of America sowie die Kennedy Center Gold Medal in the Arts. 2020 wurde Welser-Möst in Salzburg mit der Festspielnadel mit Rubin ausgezeichnet. 2021 wurde ihm für Elektra bei den Salzburger Festspielen der Österreichische Musiktheaterpreis in der Kategorie „Beste musikalische Leitung“ verliehen.

    2007 erschien das Buch Kadenzen. Notizen und Gespräche aufgezeichnet von Wilhelm Sinkovicz und im Sommer 2020 sein jüngstes Buch mit dem Titel Als ich die Stille fand. Ein Plädoyer gegen den Lärm der Welt. Das Werk schaffte es unmittelbar nach seinem Erscheinen auf Platz 1 der österreichischen Bestsellerliste. (Englische Fassung 2021: From Silence: Finding Calm in a Dissonant World).  

  • Aufnahmen

    Franz Welser-Möst hat zahlreiche CD- und DVD-Aufnahmen vorgelegt, die mehrfach mit internationalen Preisen ausgezeichnet wurden, darunter der Mitschnitt des Rosenkavalier und der Salome von den Salzburger Festspielen. Im Sommer 2022 veröffentlichen die Wiener Philharmoniker in ihrer Reihe Special Annual Edition den Live-Mitschnitt eines Konzerts bei den Salzburger Festspielen mit Richard Strauss‘ Rosenkavalier-Suite und der Alpensymphonie.  

    Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums veröffentlichte das Cleveland Orchestra die 3 CD Box A New Century - mit Werken von Beethoven, Varèse, Strauss, Prokofjew, Johannes Maria Staud und Bernd Richard Deutsch. In derselben Reihe wurde im Herbst 2020 eine Live CD-Aufnahme aus der Severance Hall mit Franz Schuberts Großer C-Dur Symphonie und Ernst Kreneks Orchesterwerk Static and Ecstatic veröffentlicht. Die während der Pandemie entstandene CD-Einspielung mit Schnittkes Konzert für Klavier und Streicher (mit Yefim Bronfman) und Prokofjews Symphonie Nr. 2 ist seit November 2021 als CD, als Stream und Download verfügbar. 2020 hat das Cleveland Orchestra eine eigene Streaming-Plattform gegründet: adella.live

Weitere Informationen zu Franz Welser-Möst finden Sie unter: www.welsermoest.com

Die philharmonische Fassung des Radetzky-Marsches

Im Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker erklang der Radetzky-Marsch, op. 228 von Johann Strauß erstmals am 1. Jänner 1946. Josef Krips dirigierte ihn damals, einem Vermerk im Archiv der Wiener Philharmoniker zufolge, vor dem Donauwalzer als erste Zugabe.

weiterlesen

Blumenschmuck von den Wiener Stadtgärten

Wenn Franz Welser-Möst am 1. Jänner 2023 den Auftakt zum Neujahrskonzert gibt, wird es das dritte Mal, dass er dieses prestigeträchtige Konzert dirigiert. Die Kooperation der Wiener Philharmoniker mit den Wiener Stadtgärten zur floralen Gestaltung des Musikvereins besteht seit 2015. Gemeinsam mit den österreichischen Gärtnern und Floristen werden heuer wieder die Wiener Stadtgärten den Goldenen Saal im Musikverein in einem Blütenmeer erstrahlen lassen.

Für die alljährliche Blütenpracht im Goldenen Saal bedarf es viel an Erfahrung und Fachkenntnis. Die Arbeit der Meister-Floristinnen und Meister-Floristen startet bereits am 27. Dezember, damit rechtzeitig alles bereit ist für dieses weltweite Kulturereignis.

Karteninformation zum Neujahrskonzert

Wegen der großen Nachfrage nach Kaufkarten für die traditionellen Konzerte zum Jahreswechsel werden diese Karten zu Jahresbeginn ausschließlich über die Website der Wiener Philharmoniker verlost.