Anmelden

Anmelden

 

Mein Bereich

Nützen Sie zahlreiche Vorteile mit Ihrer Registrierung auf www.wienerphilharmoniker.at: Verschiedenste Newsletter, Teilnahme an den Kartenverlosungen und ein Überblick über alle Ihre Online-Einkäufe!

Jetzt registrieren

Fenster schließen

Menu Kalender

  2018  
  JUN  
M D M D F S S
F 1
S 2
M 4
D 5
M 6
D 7
M 11
M 13
D 14
F 15
M 18
D 21
F 22
S 24
M 25
D 26
M 27
D 28
F 29
S 30

Startseite > Orchester : Orchester

 

Das Philharmonische Tagebuch

Nachrichten 2018

Mo, 26. Februar 2018

Wiener Philharmoniker

Nachrichten

 

Historisches Archiv auf der Tournee in die USA, nach Mexiko und Südamerika

Das Historische Archiv der Wiener Philharmoniker wird auf der Tournee in die USA, nach Mexiko und Südamerika Vorträge anbieten, die Einblicke in die singuläre Geschichte der Wiener Philharmoniker anhand von teilweise neu erschlossenen Quellen aus dem Historischen Archiv und anderen Institutionen geben. Im Mittelpunkt stehen mehrere Gedenken im Jahr 2018.

Am 25. Februar findet in Kooperation mit dem Austrian Cultural Forum New York, dem Jüdischen Museum Wien und dem Haus der Musik Wien ein „Tribute to Leonard Bernstein“ anlässlich des 100. Geburtstags des großen Dirigenten, Komponisten, Pianisten und Musikpädagogen Leonard Bernstein statt. Mitglieder der Wiener Philharmoniker spielen das Klarinettenquintett A-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Dr. Silvia Kargl, wissenschaftliche Mitarbeitern des Historischen Archivs der Wiener Philharmoniker, und Dr. Friedemann Pestel, Historiker an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, stellen neue Forschungsergebnisse zu Leonard Bernstein und den Wiener Philharmonikern vor. Weiters wird das Konzept zur im Oktober 2018 geplanten Ausstellung „Bernstein. A New Yorker in Vienna“ im Jüdischen Museum und Haus der Musik Wien präsentiert.

Im Rahmen der Residency der Wiener Philharmoniker in Naples halten Dr. Silvia Kargl und Dr. Friedemann Pestel zwei Vorträge. Der Vortrag am 26. 2. ist Leonard Bernstein und den Wiener Philharmonikern gewidmet. Am 28. 2. werden sie über „Ambivalent Loyalties – The Vienna Philharmonic between National Socialism and Post-War Austria“ referieren. 

In der Veranstaltungsreihe „Historias Cruzadas México – Austria“  des Österreichischen Kulturforums in Mexiko werden Dr. Kargl und Dr. Pestel am 2. 3. insbesondere auf das Gedenkjahr 1938 und die Folgen für die Wiener Philharmoniker eingehen (in spanischer Sprache). 

Geschichtskreuzungen: Mexiko-Österreich“ ist ein interdisziplinäres Projekt des Kulturforums mit dem Anspruch, neue Perspektiven auf diverse Schlüsselereignisse in der gemeinsamen Geschichtsschreibung der österreichischen sowie mexikanischen Republik zu eröffnen. Die Serie behandelt die Reformkriege im 19. Jahrhundert, die Regentschaft sowie den Einfluss des Kaisers Maximilian I. in Mexiko, die mexikanische Revolution, den Eintritt des Neoliberalismus in den 1980er Jahren, sowie die Entstehung der Zapatistischen Nationalen Befreiungsarmee in den 1990er Jahren. Des Weiteren werden die Bemühungen der Regierung unter Präsident Lázaro Cárdenas im Kampf gegen den Franquismus und den Nationalsozialismus beleuchtet, die in Folge 1938 zum Protest der mexikanischen Regierung vor dem Völkerbund gegen den Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich führten.

Am 10. März findet um 11 Uhr im Rahmen des Gastspiels der Wiener Philharmoniker in Buenos Aires am Deutschen Friedhof die Enthüllung einer Gedenkplakette für den im Rahmen der Südamerika Tournee 1923 an den Folgen einer Infektionskrankheit verstorbenen philharmonischen Klarinettisten Franz Behrends statt. Die Gedenkfeier wird von Mitgliedern der Wiener Philharmoniker musikalisch begleitet. Professor Behrends wurde im August 1923 am Deutschen Friedhof in Buenos Aires bestattet. Die Grabstätte ist bekannt, doch wurde das Grab vor einigen Jahren von der Friedhofsverwaltung verkauft und daher aufgelassen.

Mit der vom Historischen Archiv der Wiener Philharmoniker initiierten Plakette soll das Gedenken der Wiener Philharmoniker an Franz Behrends weiter bewahrt werden.

 

Tags

© 2018 Wiener Philharmoniker RD0003FF4B68AC